Donald Trump bleibt unberechenbar. Im Wahlkampf bezeichnete er die Nato als "obsolet". Nun heißt es, sie bleibe das Fundament für die Außenbeziehungen.
Veröffentlicht von

Internationaler Frühschoppen: Ratloses Europa – Was will Donald Trump?

– Sonntag, 19. Februar 2017, 12.00 Uhr-

 

Donald Trump bleibt unberechenbar. Im Wahlkampf bezeichnete er die Nato als „obsolet“. Nun heißt es, sie bleibe das Fundament für die Außenbeziehungen. Im Wahlkampf lobte Trump wiederholt den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Nun ließ er mitteilen, er verlange, dass Russland die Krim an die Ukraine zurückgebe. Nach dem Rücktritt des Sicherheitsberaters Michael Flynn spitzt sich zudem die Krise innerhalb des US-Regierungsstabs zu. All dies sorgt bei den Verbündeten in Europa für Verunsicherung.

Wie wird Donald Trump seine Außenpolitik ausrichten? Kann er für Europa ein verlässlicher Partner sein? Welche Kreise wird die Affäre um den Berater Flynn noch ziehen? Wie steht es wirklich um die russisch-amerikanischen Beziehungen?

Michael Hirz diskutiert mit fünf Journalistinnen und Journalisten aus fünf Ländern:

– Brent Goff (Deutsche Welle, USA)

– Grahame Lucas (Freier Journalist, Großbritannien)

– Eva Quadbeck (Rheinische Post, Deutschland)

– Aleksandra Rybinska (u.a. Wochenzeitung „wSieci“, Polen) – Dmitri Tultschinski (Freier Journalist, Russland)

Quelle: Bonn(ots)