Der Schweizer Schriftsteller Martin Suter kommt nach Berlin. Seine Bücher werden bereits als Bestseller gehandelt, bevor sie erschienen sind. Seine Romanfiguren sind Menschen, denen das Leben zustößt, seine Themen stets zeitgenössisch: Von Alzheimer über die Finanzkrise bis hin zur Gentechnik
Veröffentlicht von

Schriftsteller Martin Suter beim rbb:

Er ist im Fernsehen zu Gast bei „THADEUSZ“ und liest im Großen Sendesaal

 

Der Schweizer Schriftsteller Martin Suter kommt nach Berlin. Seine Bücher werden bereits als Bestseller gehandelt, bevor sie erschienen sind. Seine Romanfiguren sind Menschen, denen das Leben zustößt, seine Themen stets zeitgenössisch: Von Alzheimer über die Finanzkrise bis hin zur Gentechnik. Letzteres ist auch das Thema von Suters aktuellem Werk „Elefant“: Ein europäischer Genforscher und ein Elefantenflüsterer aus Burma versuchen, ein Geheimnis zu bewahren, das besser nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte, selbst wenn es maximalen Profit garantiert – die Existenz eines kleinen, im Dunkeln leuchtenden, rosaroten Elefanten …

In der rbb-Fernsehsendung „THADEUSZ“ (Dienstag, 7.3.2017, 22.15 Uhr) erzählt Martin Suter von seinem Image als Romanfabrik. Der 69-Jährige verrät Jörg Thadeusz sein Rezept gegen Schreibblockaden und berichtet von der Magie des Unterwegsseins.

Wenige Tage später, am Sonntag, 12. März, liest Suter im Großen Sendesaal des rbb aus seinem neuen Roman, Bettina Rust moderiert. Radioeins vom rbb präsentiert den Abend in Kooperation mit dem Diogenes Verlag und überträgt die erste Stunde der Lesung (19.00 bis 20.00 Uhr) live. Es sind nur noch wenige Restkarten für die Lesung vorhanden. Mehr im Internet unter www.rbb-online.de/presse.

Quelle:Berlin(ots)+ Foto: rbb/Karlheinz Schindler“ (S2+)