Eine Zuführung nach Verdacht der schweren Körperverletzung in Hamburg-Harburg

Veröffentlicht von
Hamburg (ots) – Tatzeit: 21.04.2017, 04:40 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Wetternstraße 

Beamte des Staatsschutzes haben bereits am Freitag einen 21-Jährigen Türken dem Haftrichter zugeführt, der im Verdacht steht, einen 28-jährigen Kurden mit heißen Wasser übergossen und diesen hierdurch schwer verletzt zu haben. 

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es zwischen den beiden Männern, die unterschiedliche Zimmer in einem Wohnheim bewohnen, zunächst aus nichtigem Grund zu einem Streit 

In der weiteren Folge beleidigte der 21-Jährige den 28-Jährigen und drohte damit ihn umzubringen. Nach Beendigung des Streits legte sich der 28-Jährige in sein Bett. Hier wurde er dann offenbar von dem 21-Jährigen mit heißem Wasser übergossen, so dass er schwere Gesichtsverletzungen erlitt. Der Geschädigte flüchtete aus dem Zimmer und wurde hiernach von einem Passanten angetroffen, der den Geschädigten zur Wache der Bundespolizei brachte. 

Beamte des Polizeikommissariats 46 nahmen den 21-jährigen Tatverdächtigen im Wohnheim vorläufig fest. Der Mann wurde einem Haftrichter zugeführt.