Zwei Festnahmen nach Geschäftseinbruch in Hamburg-Eppendorf

Veröffentlicht von
Hamburg (ots) – Tatzeit: 27.04.2017, 01:00 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Eppendorfer Weg 

Polizeibeamte haben letzte Nacht zwei 17-Jährige Deutsche vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, in ein Geschäft eingebrochen zu sein. 

Eine Anwohnerin wurde durch das akustische Signal einer Alarmanlage aufmerksam und beobachtete beim Blick nach draußen dann zwei Männer, die von einem Geschäft in Richtung Löwenstraße flüchteten. Daraufhin verständigte die Anwohnerin die Polizei. 

Polizeibeamte überprüften das Geschäft. Sie stellten dabei fest, dass die Eingangstür eingeschlagen worden war. 

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, an denen fünf Funkstreifenwagen beteiligt waren, nahmen Polizeibeamte zwei Personen vorläufig fest. Bei ihnen handelt es sich um zwei 17-jährige Deutsche. Während einer der beiden sich in einer Hecke im Bereich Straßenbahnring/Falkenried versteckt hatte, wurde der Zweite in der Straße Falkenried auf dem Gehweg angetroffen. Beide sind polizeibekannt, einer der beiden wird bei der Polizei Hamburg als Intensivtäter geführt. 

Der 17-Jährige, der sich in dem Gebüsch versteckt hatte, führte einen Bolzenschneider mit sich. Dieser wurde als Beweismittel sichergestellt. Neben ihm lagen Einweghandschuhe. Auch diese stellten die Beamten sicher. 

In der weiteren Folge machte ein Passant die Polizeibeamten auf das mutmaßliche Diebesgut aufmerksam. Dieses war von den Tätern auf der Flucht in einem Papiercontainer versteckt worden. Es handelt sich dabei um 16 hochwertige Handtaschen, einen Gürtel und ein Portemonnaie im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. 

Ermittler des zuständigen Einbruchsdezernats (LKA 162) übernahmen die kriminalpolizeilichen Maßnahmen. 

Die beiden 17-Jährigen wollten keine Angaben zur Sache machen. 

Der Intensivtäter wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Der zweite mutmaßliche Täter wurde einem Haftrichter vorgeführt.