Logo Transwork
Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||

ifaa führt Befragung zu Produktivitätsstrategien und Digitalisierung durch

Mit der fortschreitenden Digitalisierung entstehen neue Möglichkeiten zur Prozessgestaltung und zum Produktivitätsmanagement. Im Rahmen des Forschungsprojekts TransWork sollen die Auswirkungen der Digitalisierung unter anderem auf die Gestaltung dieser Arbeitsbereiche analysiert und bewertet werden. Als beteiligtes Forschungsinstitut führt das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) eine Onlinebefragung unter Unternehmensvertretern durch. Unternehmen sind aufgefordert sich unter www.arbeitswissenschaft.net/produktivitaet zu beteiligen.

Das Projekt: Lösungsansätze für das Arbeiten in der digitalen Welt

Ziel dieses Verbundprojekts ist es, die Auswirkungen von Digitalisierung auf die Arbeit zu analysieren, zu bewerten und Beispiele für die Gestaltung von »guter Arbeit« zielgruppengerecht für Normsetzungsakteure aufzubereiten und in die Praxis zu transferieren. Das Projekt greift das zentrale Ziel der Hightech-Strategie der Bundesregierung auf, Auswirkungen der digitalen Technologien auf Beschäftigung und Arbeitsmärkte, den Gesundheitsschutz sowie die Unternehmensorganisation zu betrachten und Lösungsansätze für das Arbeiten in der digitalen Welt zu entwickeln und zu verbreiten.

Online-Befragung „Produktivitätsstrategien im Wandel“

Das ifaa möchte vor diesem Hintergrund von Unternehmensvertretern mehr über die Erfassung produktivitätsrelevanter Daten, das Produktivitätsmanagement, die strategische Ausrichtung des Produktivitätsmanagements und den Beitrag der Digitalisierung dazu erfahren.

Die Befragung ist über folgenden Link erreichbar: www.arbeitswissenschaft.net/produktivitaet. (Dauer ca. 25 Minuten, Befragung und Auswertung erfolgen selbstverständlich anonym.)

Nutzen aus der Teilnahme

Das Beantworten der Fragen hilft, die eigenen Aktivitäten im Produktivitätsmanagement bewusst zu betrachten und neue Ideen zu gewinnen. Das Gesamtergebnis der Befragung kann zu einem späteren Zeitpunkt zugesendet – bei freiwilliger Angabe einer E-Mail-Adresse – oder von der Homepage des ifaa heruntergeladen werden (www.arbeitswissenschaft.net).

Die Ergebnisse fließen in das Forschungsprojekt TransWork ein, das durch das BMBF mit Mitteln des ESF gefördert wird (Förderkennzeichen: 02L15A164).

Quelle:Düsseldorf (ots)+ Foto: „obs/ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.“