Traumhafte Buchten und Strände, türkisblaues Wasser, tropischer Regenwald - so stellt man sich die perfekte Postkarten-Idylle vor: Palawan und Boracay wurden von den renommierten Reisemagazinen Condé Nast Traveler und Travel and Leisure zu zwei der weltweit schönsten Inseln gekürt. Wer hier schon einmal war, will gar nicht mehr weg
Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||

Boracay und Palawan – Die schönsten Inseln der Welt

Die beiden magischen Orte auf den Philippinen bieten ein All-in-One-Urlaubsparadies

 

Traumhafte Buchten und Strände, türkisblaues Wasser, tropischer Regenwald – so stellt man sich die perfekte Postkarten-Idylle vor: Palawan und Boracay wurden von den renommierten Reisemagazinen Condé Nast Traveler und Travel and Leisure zu zwei der weltweit schönsten Inseln gekürt. Wer hier schon einmal war, will gar nicht mehr weg: Denn die beiden Reiseziele auf den Philippinen sind weit mehr als Erholungsorte für Sonnenanbeter und Strandliebhaber – hier erleben Reisende definitiv ein Abenteuer!

Boracay ist ein Hot Spot für Aktivurlauber: Schnorcheln, Tauchen, Kitesurfen, Kajakfahren, Stand Up Paddling oder Banana Boat sind nur ein paar Wassersportaktivitäten, die Spaß im Urlaub garantieren. Auch Abenteuerlustige kommen auf ihre Kosten. Von dem Ariel’s Point in Boracay springen Adrenalin-Junkies von bis zu 15 Meter hohen Klippen in das türkisblaue Wasser und segeln danach zur Erholung in den Sonnenuntergang.

Von Gourmet-Küche bis zu Streetfood – für Feinschmecker sind die Restaurants und Fischermärkte auf Boracay ein kulinarisches Highlight. Traditionelle Seafood-Spezialitäten werden von lokalen Köchen zubereitet. In Boracay’s Partyhochburg White Beach, einem 3,5 Kilometer langen Strand, erwartet die Besucher ein pulsierendes Nachtleben. Neben relaxten Beach Bars laden zahlreiche Szene-Clubs zum Feiern ein.

Wer Ökotourismus präferiert, auf den wartet auf der Insel Palawan eine facettenreiche Flora und Fauna. Der spektakulärste Strand auf Palawan ist El Nido. Bei geführten Boots- und Dschungeltouren entdecken Reiseliebhaber unterirdische Flüsse, bizarre Kalksteinfelsen und faszinierende Höhlenwelten. Ein anderes Highlight ist der Tubbataha Reef Park – ein Mekka für Taucher aus aller Welt und eines der spektakulärsten Korallenriffe mit einer einzigartigen Biodiversität unter Wasser.

Die beiden Inseln auf den Philippinen gelten als beliebte Urlaubsdestinationen. Jährlich kommen 1,5 Millionen internationale und nationale Touristen nach Boracay und rund eine Million nach Palawan. Deutsche Touristen liegen dabei auf Platz zwei der europäischen Besucher in Palawan. Margarita Patricia Valdes, die Tourismusdirektorin für Zentral- und Osteuropa des philippinischen Fremdenverkehrsamts, freut sich über die steigenden Besucherzahlen auf den Philippinen: „Im ersten Halbjahr 2016 konnten wir bei den Ankünften deutscher Touristen ein Wachstum von 17,15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Dieser Anstieg zeigt uns, dass die Begeisterung für unsere Destination kontinuierlich zunimmt“

Quelle:Frankfurt(ots)