POL-HH: 170303-3. Vorläufige Festnahme nach versuchtem Diebstahl eines Feuerwehrfahrzeugs und eines Kfz-Diebstahl

Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||

Hamburg (ots) – Tatzeit: 28.02.2016, 02:55 Uhr Tatort: Hamburg-Hamm, Wendenstraße

Ein 19-jähriger Deutscher wurde bereits am Dienstag nach einem versuchten Diebstahl eines Feuerwehrfahrzeugs vorläufig festgenommen. Des Weiteren steht er im Verdacht, in das Technikzentrum der Feuerwehr Hamburg eingebrochen zu haben. Das Landeskriminalamt für die Region Wandsbek (LKA 15) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der polizeibekannte 19-Jährige befand sich in der Wendenstraße vor dem Gebäude der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) und teilte dieser über den Notruf 112 mit, dass er ein nicht verschlossenes Feuerwehrfahrzeug aufgefunden habe. Ein vor Ort erschienener Feuerwehrbeamte erkannte den 19-Jähriger und informierte die Polizei.

Ermittlungen der vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten ergaben, dass das Feuerwehrfahrzeug zuvor verschlossen war. Bei der Durchsuchung des 19-Jährigen fanden die Beamten einen Pkw Schlüssel, der zu einem in Tatortnähe geparkten Skoda gehörte. Eine Überprüfung des PKW ergab, dass dieser in Düsseldorf als gestohlen gemeldet war. Die am Skoda angebrachten Kennzeichen stammen aus einer weiteren Tat in Düsseldorf.

Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 41 zugeführt.

Des Weiteren ergaben Ermittlungen, dass der 19-Jährige im Verdacht steht, am 23.02.2017 in das Technikzentrum der Feuerwehr Hamburg eingebrochen zu haben. Dort wurde unter anderem technische Ausrüstung entwendet, die der Tatverdächtige teilweise bereits verkauft haben soll.

Der mutmaßliche Täter wurde im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Schö.