„Charité“-Star muss im Krankenhaus weinen

Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||
Hamburg (ots) – Für Alicia von Rittberg (23), Hauptdarstellerin der neuen ARD-Krankenhausserie „Charité“, käme ein medizinischer Beruf privat nicht infrage. „Zwischen Abitur und Studium habe ich auf Reisen freiwillig in Krankenhäusern geholfen“, erzählte die Schauspielerin im Interview mit GALA (Ausgabe 12/17, ab morgen im Handel). „Dabei habe ich gemerkt, dass ich nicht die Richtige dafür war. Mir ging das alles so nahe. Ich musste dann immer mitweinen, und das bringt ja keinem was.“ 

In „Charité“ spielt Alicia von Rittberg eine rebellische junge Frau, die Ende des 19. Jahrhunderts davon träumt, Ärztin zu werden. Privat studiert sie neben ihren Schauspiel-Engagements Wirtschaftswissenschaften. „Dieses Jahr werde ich fertig“, verriet sie GALA. „Während des ,Charité‘-Drehs habe ich auch Prüfungen an der Uni geschrieben. Das war manchmal schon alles ganz schön viel. Und trotzdem würde ich es wieder genau so machen.“

 Quelle: Hamburg (ots)