Diesmal geht es um das rbb movie "Route B96". Der Spielfilm in der Regie von Simon Ostermann entführt ins Brandenburgische, in eine Kleinstadt an der B96. Clemens Wolf ist Bassist in einer US-Band und nutzt die Tourpause für einen Abstecher in die alte Heimat. Vieles hier hat sich verändert.

Filmuni auf Radioeins vom rbb: Knut Elstermann präsentiert „Route B96“ – im Radio und exklusiv im Stream (FOTO)

Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||
Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Radioeins vom Rundfunk Berlin-Brandenburg setzen am kommenden Samstag (25. März 2017) ihr gemeinsames Format „Von 12 bis 12 – Filmuni auf Radioeins“ fort. Nach der erfolgreichen Premiere im Januar präsentiert „Kino-King“ Knut Elstermann in seinem Filmmagazin „12 Uhr mittags“ wieder ein Nachwuchsprojekt der Filmuni, das am selben Tag von 12.00 Uhr mittags bis Sonntagmittag um 12.00 Uhr 24 Stunden exklusiv auf www.radioeins.de im Stream zu sehen ist.Diesmal geht es um das rbb movie „Route B96“. Der Spielfilm in der Regie von Simon Ostermann entführt ins Brandenburgische, in eine Kleinstadt an der B96. Clemens Wolf ist Bassist in einer US-Band und nutzt die Tourpause für einen Abstecher in die alte Heimat. Vieles hier hat sich verändert. Sein Vater ist ein Pflegefall. Die Freunde sind fremd und Sabinchen, seine erste Liebe, ist wieder solo. Doch dann begegnet ihm June, und die deutlich ältere Frau sorgt für Gefühlschaos. „You can take a man out of the Kleinstadt – but you can’t take the Kleinstadt out of the man.“

Die Hauptrolle des Clemens Wolf spielt Albrecht Abraham Schuch. Filmuniabsolvent und Regisseur Axel Ranisch („Alki Alki“) ist in einer Gastrolle zu sehen.Drehbuchautorin Seraia Nyikos und Regisseur Simon Ostermann sind am 25. März Studiogäste von Knut Elstermann.

„Route B96“ erhielt u. a. den Publikumspreis auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis 2013. Produzentin Elena Winterer wurde beim Studio Hamburg Nachwuchspreis 2016 mit dem „VFF Förderpreis – Bester mittellanger Film“ ausgezeichnet.

Die Reihe „Von 12 bis 12“ wird alle drei bis vier Monate weitergeführt.

Quelle: (Berlinots)+ Foto: rbb/Johannes Greisle“.