G20: WPL und W20 fordern gemeinsam mit Bundeswirtschaftsministerin Zypries mehr Frauen in der Digitalwirtschaft

G20: WPL und W20 fordern gemeinsam mit Bundeswirtschaftsministerin Zypries mehr Frauen in der Digitalwirtschaft

Veröffentlicht von

Einen Tag vor der G20-Digitalministerkonferenz haben das Women Political Global Forum (WPL) und Women20 (W20), eine offizielle Dialoggruppe der G20, ausgewählte Politikerinnen aus den G20-Staaten zu einer hochrangigen Diskussionsrunde versammelt.

Am Vortag der ersten G20-Digitalministerkonferenz diskutierte die internationale Runde unter dem Titel „Digitalisierung: Politik für eine Digitale Zukunft“ vom 5. bis 6. April in Düsseldorf über Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für Frauen. Die Gender-Lücke beim Zugang zum Internet, dessen Nutzung und vor allem der Entwicklung digitaler Angebote und Produkte kann nach Auffassung aller Beteiligten nur durch einen besseren Zugang zu digitaler Bildung und Ausbau der Infrastruktur verringert werden.

Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie und die Gastgeberin des Treffens der G20-Digitalminister setzt sich für eine höhere Beteiligung von Frauen in dem Zukunftssektor ein. „Die Digitalisierung ist der Schlüssel zur Zukunft unserer Gesellschaften, weil der digitale Wandel Einzug in all unsere Lebensbereiche gehalten hat. Wir richten das erste Treffen der G20-Digitalminister aus, um der Digitalisierung einen Platz auf der Agenda der internationalen Politik zu ermöglichen“, erklärte Zypries.

Mit dem Beginn der deutschen G20-Präsidentschaft am 1. Dezember 2016 startete auch der zivilgesellschaftliche frauenpolitische Dialog der Women20 (W20). Der Deutsche Frauenrat und der Verband deutscher Unternehmerinnen wurden von der Bundesregierung beauftragt, diesen Prozess als offizielle Engagement Group im Rahmen der deutschen Präsidentschaft zu leiten.

W20 fordert und fördert als offizieller zivilier Dialog die wirtschaftliche Stärkung der Frauen als integralen Bestandteil des G20-Prozesses. Die digitale Inklusion ist neben der Erwerbsförderung und der finanziellen Inklusion einer der drei inhaltlichen Schwerpunkte der Women20 Germany.

Die vollständige Pressemitteilung, sowie weitere Informationen, finden Sie hier: http://bit.ly/2nlTKY

 

Quelle: Berlin(ots)+ Foto: „obs/Women20“