ASMIN TABATABAI MODERIERT DEN DEUTSCHEN FILMPREIS 2017

JASMIN TABATABAI MODERIERT DEN DEUTSCHEN FILMPREIS 2017

Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||
Die Schauspieler in und Musikerin Jasmin Tabatabai wird am 28. April die Verleihung des DEUTSCHEN FILMPREISES im Berliner Palais am Funkturm moderieren.Die Show wird am gleichen Abend um
22:50 Uhr im ZDF ausgestrahlt.
Die preisgekrönte, deutsch- iranische Darstellerin (BANDITS, MEINE SCHÖNE BESCHERUNG) ist der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE seit vierzehn Jahren eng verbunden– backstage und auf der Bühne: Sie engagierte sich als Mitglied im Vorstand (2005– 2010), laudatierte und sang bei vergangenen Filmpreis- Galas (2014– 2016), war selbst schon einmal nominiert (FREMDE HAUT 2006) und moderierte 2009 die FIRST STEPS. Nun freut sie sich darauf , am 28. April als Gastgeberin durch einen ebenso spannenden wie anregenden Abend zu führen: „Es ist mir eine Ehre dieses Jahr die Moderation für den Deutschen Filmpreis übernehmen zu dürfen. Nicht nur, weil ich der Akademie seit Anfang an herzlich verbunden bin, sondern auch, weil ich finde, dass es sich hier um einen sehr besonderen und vielfältigen Jahrgang handelt und die Nominierungen dies sehr schön wiedergeben. Außerdem freue ich mich, dass so viele starke Frauen vertreten sind.“
Die Künstlerische Leitung liegt erneut in den Händen des Regisseurs Markus Goller (FRAU ELLA, EINE GANZ HEISSE NUMMER , FRIENDSHIP!),der bereits vor zwei Jahren eine emotionale Preisverleihung realisiert hat.
Der DEUTSCHE FILMPREIS– die renommierteste und höchst-dotierte Auszeichnung für den deutschen Film– ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert und wird nach der Wahl durch die Mitglieder der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen. Die Verleihung ist eine Veranstaltung der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), produziert von der DFA Produktion GmbH.
Foto:© Florian Liedel /Deutsche Filmakademie e.V.