POL-HH: 170413-2. Ergebnisse der hamburgweiten Rotlichtüberwachung

Veröffentlicht von
||||| 0 I Like It! |||||
Hamburg (ots) – Zeit 12.04.2017, 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr Ort: Stadtgebiet Hamburg 

Im Rahmen einer hamburgweiten Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt „Bekämpfung der Hauptunfallursache Rotlicht“ hat die Polizei Hamburg gestern im gesamten Stadtgebiet an wechselnden Standorten Rotlichtüberwachungen durchgeführt. 

Insgesamt wurden 353 Fahrzeuge und 369 Personen angehalten und überprüft. Hiervon missachteten 216 Fahrzeugführer das Rotlicht. 

Ein 39jähriger Fahrzeugführer wurde am Rübenkamp von Polizeikräften nach einem Rotlichtverstoß angehalten. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab, dass gegen den Mann eine gerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis vorlag. Ihn erwartet eine Verkehrsstrafanzeige. 

Bei der Fahrzeugkontrolle eines 34-jährigen Syrers stellte sich heraus, dass dieser lediglich im Besitz eines syrischen Führerscheins ist und bereits eine Fahrschule in Hamburg besucht, um eine deutsche Fahrerlaubnis zu erlangen. Ihn erwartet ebenfalls eine Verkehrsstrafanzeige. 

32 Radfahrer missachteten das Rotlicht der Ampeln. 47 Fahrzeugführer benutzten während der Fahrt ihr Mobiltelefon. 

Insgesamt waren 114 Polizeibeamte eingesetzt. 

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen.