25 Jahre 'Täter | Opfer | Polizei'

25 Jahre ‘Täter | Opfer | Polizei’

Veröffentlicht von

Mi 24.05.2017 | 21:00 | rbb Fernsehen

Das Fahndungsmagazin “Täter | Opfer | Polizei” feiert am 24. Mai 2017 seinen 25. Geburtstag mit einer Jubiläumssendung im rbb Fernsehen (ab 21.00 Uhr). Moderator Uwe Madel begrüßt die Zuschauerinnen und Zuschauer aus dem neuen Studio in Potsdam-Babelsberg.

Die Ausgabe am 24. Mai macht den Auftakt auf dem neuen Sendeplatz immer mittwochs um 21.00 Uhr. Der gewohnte Sendeplatz, sonntags um 19.00 Uhr, bleibt erhalten. Hier gibt es neben aktuellen Fahndungsmeldungen aus der Region Berlin-Brandenburg auch Berichte über Ermittlungen in anderen Bundesländern.

“Wir freuen uns darauf, jetzt noch intensiver bei der Aufklärung von Straftaten helfen zu können und noch anschaulicher zu zeigen, wie man sich vor Verbrechern schützen kann”, betont Uwe Madel.

In der Sendung geht es um Einbrüche: Was kann man tun, um Einbrechern das Leben möglichst schwer zu machen? Wie verhält man sich, wenn man die Einbrecher auf frischer Tat ertappt? Welche psychischen Auswirkungen haben Einbrüche auf die Opfer und wie kann man damit umgehen? Hauptkommissar Jürgen Schirrmeister, Sachgebietsleiter Prävention der Polizeidirektion Ost im Land Brandenburg, die Einbruchsopfer Jaqueline Anderson und ihre Tochter diskutieren das Thema mit Uwe Madel.

Im Live-Chat beantwortet Polizeihauptkommissar Jürgen Schirrmeister die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Bereits ab kommender Woche können die Zuschauer ihre Fragen zum Thema Einbruchschutz an die Service-Redaktion des rbb richten unter 0331 / 97993 2171.

Ein Versuch mit dem Hammer zeigt den Unterschied zwischen “normalem” Fensterglas und einem auch von der Polizei empfohlenen Spezialglas.

In der Sendung widmet sich Uwe Madel auch der Zivilcourage: Wie mutig sind die Berliner und Brandenburger? Wie verhalten sich Passanten, wenn vor ihren Augen Fahrräder gestohlen werden? Uwe Madel spricht die Hin- und Weggucker direkt an.

Die Sendung geht darüber hinaus auf aktuelle Fahndungen ein, darunter den Einbruchdiebstahl bei einem Juwelier in Friedrichshagen und dem Münzklau im Bodemuseum. Auch dem seit mehr als acht Jahren ungeklärten Mordfall einer Joggerin im Spandauer Forst widmet sich die Sendung.

Als “Geschenk” für die Zuschauerinnen und Zuschauer gibt es eine neue HbbTV-App, die am 24. Mai an den Start geht. Ein Druck auf die rote Taste der Fernbedienung führt direkt zu den multimedialen, programmbegleitenden HbbTV-Angeboten der Sendung.

“Täter | Opfer | Polizei” erzählt modern und spannend Kriminalfälle aus Berlin und Brandenburg. Authentisch und emotional arbeiten der Moderator, die Polizei und Betroffene Tathergänge auf. Die verantwortlichen Ermittler und Experten kommen in der Sendung zu Wort und geben zusätzliche Informationen zum jeweiligen Fall – im Beitrag oder im Studiogespräch mit Moderator Uwe Madel. Die Zuschauer tragen durch ihre Hinweise zur Aufklärung von Verbrechen bei. “Täter | Opfer | Polizei” gehört zu den bekanntesten Marken im rbb Fernsehen. Mit einem Marktanteil von durchschnittlich 11 Prozent ist sie auch eine der erfolgreichsten Sendungen.

Uwe Madel

Uwe Madel wurde 1965 in Frankfurt (Oder) geboren und ist dort aufgewachsen. Er wollte eigentlich einmal Handball-Olympiasieger werden, hat dann aber von 1988 bis 1993 in Leipzig und Madrid Journalistik studiert. Die Arbeit beim Fernsehen begann für ihn noch als Student in der Wendezeit beim Deutschen Fernsehfunk – als Autor und Moderator verschiedener Nachrichtensendungen. Aus Madrid schrieb er als Korrespondent für verschiedene deutsche Tageszeitungen. Seit Mai 1992 arbeitet Uwe Madel für den ORB/rbb und moderiert seitdem das Kriminalmagazin “Täter | Opfer | Polizei”, für das er auch als Autor tätig ist. Unter den echten Kriminalfällen war so manche Kuriosität. Nach zehn Jahren hat Uwe Madel die amüsantesten Geschichten 2002 zum Nachlesen vorgelegt. “… und achten Sie auf Ihr Handgepäck!” heißt das Buch, das gemeinsam mit Andreas Püschel entstand. 2010 wurde er mit dem “Berliner Krimifuchs” geehrt, 2011 erhielt er die Goldene Kripomarke des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, und 2012 ernannte ihn die Brandenburger Polizei für seine Arbeit bei “Täter | Opfer | Polizei” zum Ehrenkommissar. Im rbb Fernsehen moderiert Uwe Madel das Kriminalmagazin “Täter | Opfer | Polizei” und “zibb – zuhause in berlin & brandenburg”.

Bild: rbb/Claudius Pflug+ Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.