Kirchentag 28.05.2017 Festgottesdienst

Veröffentlicht von PR

Von Angesicht zu Angesicht erfolgreich verlaufen

120.000 Teilnehmende feierten auf den Elbwiesen in Wittenberg den Festgottesdienst „Von Angesicht zu Angesicht“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat beim Grußwort die Christen zu noch mehr Gemeinschaft ermutigt. „Es hat sich gelohnt, den Festgottesdienst in Wittenberg zu feiern“, sagte die Botschafterin für das Reformationsjubiläum Margot Käßmann, „auch wenn es organisatorisch ein riesen Aufwand war.“ „Diese große Versammlung zu erleben, war eindrucksvoll“, so der Geschäftsführer des Vereins Reformationsjubiläum 2017 Hartwig Bodmann. „Alle sind gekommen, obwohl sie einen weiten Fußweg zu den Elbwiesen bei heißen Temperaturen auf sich genommen haben. Hoffentlich hat es sich für alle gelohnt.“ Der Festgottesdienst auf den Elbwiesen im Süden von Lutherstadt Wittenberg war damit ein fulminanter Höhepunkt im Reformationssommer. 6.000 Blechbläserinnen und –bläser aus ganz Deutschland kamen, um den Gottesdienst musikalisch zu begleiten. Gerhard Robbers, Vorsitzender des Leitungskreises Reformationsjubiläum, betonte, dass nicht nach Zahlen geschaut wurde, sondern nach der Symbolkraft. Das 500-jährige Reformationsjubiläum unterscheide sich von den vergangenen Jubiläen. Es sei international und ökumenisch. Von Wittenberg aus schauten heute alle in die Welt und auf die Ökumene. Von Wittenberg aus wurde die Reformation in die Welt getragen. Um diese Wirkung gehe es beim Festgottesdienst – dem Abschlussgottesdienst der Kirchentage auf dem Weg und des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Konzertbevollmächtigter der Deutschen Bahn Alexander Kaczmarek betonte, dass der Einsatz der Shuttle-Züge nach Wittenberg „wie am Schnürchen geklappt habe“. Jeder Fahrgast hätte ein angenehmes Fahrgefühl gehabt, es hätte keine überfüllten Züge gegeben. Die Hälfte der Teilnehmenden des Festwochenendes sei auf den Schienen nach Wittenberg gefahren. Auch Ministerpräsident Reiner Haseloff und Oberbürgermeister Torsten Zugehör, Lutherstadt Wittenberg, betonten, sie seien froh und dankbar, dass alles so erfolgreich verlaufen sei.

Zur weiteren Informationen Zum 500. Reform a tionsjubiläum feierten 106.000 Dauert eilnehmende und 30.000 Tagesteilne h me nde den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin – Wittenberg unter der L os ung „ Du siehst m ich “ . Unter der gleichen L o sung und mit regionalen Schwerpunkten fanden im Jahr des Reforma tionsjubiläums zusätzlich sechs Kirchentage au f dem Weg in acht mitteldeutsch en Städten statt. Für die sechs Kirchentage wurden 41.000 Dauer – und Tagestickets abgege ben, dazu kam eine vielfa che Zahl von Menschen, die an den Open – Air – A n geboten auf den zentralen Plätzen der Städte teilnahmen. Informationen dazu finden Sie auf www.kirchentag.de sowie auf r2017.org Am Mittwoch, 31. Mai, beginnt die Themenwoche Europa der Weltausstellung Reformation. Seit 20. Mai ist die Open – Air – Ausstellung in Lutherstadt Wittenberg eröffnet. Alle Informationen zu den Veranstaltungen befinden sich in der Programmdatenbank unter https://r2017.org/weltausstellung/programm/kalender/ .

Von: Johanna Matuzak Abteilung Marketing  Weltausstellung Reformation