Pakistan: Todesstrafe für Facebook-Eintrag

Todesurteil in Pakistan wegen Gotteslästerung in Facebook

Veröffentlicht von

Pakistan-Erstmals ist in Pakistan wegen des Vorwurfs der Gotteslästerung im Internet die Todesstrafe verhängt worden. Wie pakistanische Medien am Sonntag berichteten, verurteilte ein Gericht in Bahawalpur, 600 Kilometer südlich der Hauptstadt Islamabad, am Samstag einen 30-jährigen Mann wegen abwertender Facebook-Kommentare über den Propheten Mohammed zum Tod am Galgen.

Der pakistanischen Zeitung Dawn nach- wurde der Verurteilte nicht nur unter einem Anti-Blasphemie-Gesetz, sondern auch unter einem Anti-Terror-Gesetz angeklagt, das die Anstachelung zum Hass bestraft.

Das islamische Land ist für seine drakonischen Gesetze zur Gotteslästerung bekannt. Die Regierung hat vor einigen Wochen damit begonnen, als blasphemische erachtete Inhalte in Blogs und in sozialen Medien wie Facebook und Twitter zu blockieren oder zu löschen.