Wirtschaft, Computer, adpack, Technik, Datenschutz, Gesichtserkennung, Netzwelt, Werbung, Berlin

Gesichtserkennung: adpack schafft neuen Qualitätsstandard für Außenwerbung

Veröffentlicht von Presse

Berlin – Derzeit findet die innovative adpack Technologie im Kontext “Gesichtserkennung” häufige Erwähnung in den Medien. Durch eine Echtzeit-Analyse der Gesichter von Betrachtern vor Informationsbildschirmen nach Alter und Geschlecht können erstmals transparente Werte im Digital-Out-Of-Home-Umfeld (DOOH oder Digitale Außenwerbung) für die Planung und Aussteuerung von Werbekampagnen genutzt werden. Damit setzt diese Lösung einen neuen Standard im DOOH-Bereich. Nachgewiesenerweise ist die adpack Technologie datenschutzrechtlich unbedenklich.

Die adpack Technologie ist bereits an mehr als 500 Standorten als kleines Modul aus Mini-PC und optischen Sensoren an Informationsbildschirmen montiert. Die Informationsangebote der Bildschirme zeigen unter anderem Nachrichten, Wetter-Infos oder standortspezifische Inhalte, während die Sensoren ein Publikum von bis zu 50 Personen gleichzeitig nach Anzahl, Alter und Geschlecht erfassen können. Nur wenn das passende Publikum auf den Bildschirm blickt und Kontakte nach vordefinierten Kriterien erfolgt sind werden diese abgerechnet. Entsprechend genau können auch sämtliche Leistungswerte dokumentiert werden und geben somit sehr genau Auskunft über die Aufmerksamkeitswerte aller ausgespielten Inhalte.

Diese Form der Werbeausspielung und leistungsorientierter Bepreisung der Werbekontakte im Bereich der digitalen Außenwerbung, analog zur Werbung im Internet, wurde in Deutschland erfunden und ist im DOOH-Bereich einmalig. Die adpack Technologie richtet sich streng nach Datenschutzrichtlinien. Die Unbedenklichkeit attestierte kürzlich der Bayerische Datenschutzbeauftragte sowie bereits 2016 das Siegel ePrivacyseal.

Weitere Informationen finden sie auf der Website www.adpack.tv

(ots)