Sommer, Hitze,#IFA, Netzwelt

Zu heiß für Messeaufbau? #IFA

Veröffentlicht von

Sommer in Berlin, 30 Grad das ist selbst für die Messetaufbauer für die #IFA 2017 zu heiß

Berlin- Die IFA in Berlin zählt zu den ältesten Industriemessen in Deutschland und gilt heute auch international als Leitmesse für Unterhaltungselektronik und Hausgeräte.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: „Innovation ist die DNA der IFA.  Sie stehen seit fast einhundert Jahren im Mittelpunkt dieser stetig wachsenden Messe. Keine andere Veranstaltung weltweit vereint zu diesem idealen Zeitpunkt des Jahres so viele Händler, Einkäufer, Industrievertreter und Medien aus aller Welt.“

Jens Heithecker, IFA-Direktor: „Wir erleben bereits seit einigen Jahren den Trend, dass die IFA deutlich an Attraktivität für die internationalen und nationalen Fachbesucher gewonnen hat. So haben wir uns auch von der Zahl der Fachbesucher zur weltweit größten wie internationalsten CE-Messe weiterentwickelt.“

Dauer 1. September bis 6. September 2017 für alle Besucher

Öffnungszeiten Täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, Messegelände Berlin

Ticketpreise Tageskarten und Familientickets sind teurer geworden.Tageskarte 17,50 Euro (im Vorverkauf 13 Euro), ermäßigt 13 Euro; Schülerticket neun Euro; Familienticket 36 Euro; Happy-Hour-Ticket 13 Euro (gültig ab 14 Uhr); Kinder unter sechs Jahre kostenfrei. Online-Vorverkauf: www.tickethall.de/kuenstler/internationale-funkausstellung-ifa

Verkehrsverbindungen Bus: 104, 139, 218, 349, M49, X34, X49 bis Haltestelle Messedamm/ZOB. Bus: 349 bis Haltestelle Messe Süd. S-Bahn: Messe Süd – S5. Messe Nord/ICC – S41, S42, S46. U-Bahn: U2 in Richtung Ruhleben, bis U-Bahnhof Kaiserdamm.

Anfahrt mit dem Auto Die IFA empfiehlt, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, da nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen. Im ICC-Parkhaus kostet ein Parkticket pro Tag zehn Euro. Zudem gibt es 5000 Parkplätze am Berliner Olympiastadion, von dem man per Busshuttle zum Messegelände gelangt.