, Kultur,Lifestyle,Netzwelt,People,Montreal

Bild nicht genehmigt

Veröffentlicht von

Riesenwirbel um sexistisches Sujet zu Pizza-Event

Anzügliches Bild mit halbnackter Blondine angeblich nicht genehmigt

Montreal – Ende Oktober steigt in Montreal The Pizza Week, doch schon jetzt ist manchen Social-Media-User der Appetit darauf vergangen. Denn dort hat ein Sujet mit einer Blondine die Runden gemacht, die abgesehen von einer Pizzaschnitte unten ohne geht. Neben potenziellen Kunden hat das auch an der Marketing-Aktion teilnehmende Restaurants verärgert. Die Initiatoren des Events verteidigten sich damit, dass das Bild nicht zur Veröffentlichung bestimmt gewesen sei.

Pizzaschnitte und Wollust

Für die Macher des Bildes war anscheinend klar, dass kaum etwas schärfer auf eine Pizzaschnitte macht, als diese strategisch vor weiblichen Geschlechtsteilen zu positionieren. Viele Nutzer sozialer Medien sehen das anders und bewerten das Sujet als sexistisch, weil es die Frau ojektifiziert. So fragt ein Twitter-User: “Welche Werbeagentur hat das für eine gute Idee gehalten?” Doch nicht nur von potenzielle Kunden hagelt es Kritik. “Wir waren sehr überrascht und verstört von der Bildauswahl für die Event-Promotion”, meint Alice Dufour Thériault, Managerin des Lokals N900, das im Rahmen der Pizza Week im Rennen um den Titel “Beste Pizzeria” ist.

Das Sujet, dessen Bildtext ein eher vulgärer italienischer Ausdruck der Gleichgültigkeit ist, war Social-Media-Nutzern alles andere als gleichgültig. Die Initiatoren des Marketing-Events haben sich mittlerweile dafür entschuldigt und rechtfertigen sich damit, dass das Bild gar nicht hätte online gehen sollen. “Das wurde nicht von unserem Kreativteam genehmigt und spiegelt nicht die Werte und Ideen der Pizza Week wider”, betonen sie gegenüber “La Presse”.

Mehr Info unter: http://thepizzaweek.com

Quelle: pte Foto:Umstrittenes Bild: kein guter Werbegeschmack (Foto: Toula Drimonis, twitter.com)

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.