Bundespolizei,München,

Was war auf dem Oktoberfest?

Veröffentlicht von

Bundespolizeidirektion München: 24-Jähriger blutverschmiert am Bahnhof Pasing – 3,46 Promille – doch wo ist das Opfer?

München – Am Freitagabend (29. September) hatten Bundespolizisten am Bahnhof Pasing einen 24-Jährigen mit blutverschmierten Händen und Schlagring angetroffen. Doch wo war/ist das vermeintliche Opfer?

Gegen 20:15 Uhr trafen Bundespolizisten am Bahnhof Pasing einen an Händen und T-Shirt blutverschmierten 24-Jährigen an. In der Hand hielt er zudem einen ebenfalls blutverschmierten Schlagring. Der 24-jährige Pasinger gab zu, in der Nähe des Oktoberfestes in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt gewesen zu sein. Weitere Angaben machte der mit 3,46 Promille Alkoholisierte nicht.

Kleidung und Schlagring wurden sichergestellt, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Wiesnwache und Polizeipräsidium München wurden informiert. Bislang gibt es aber keinen Vorgang, zu der der, mit weißen T-Shirt und blauer Jeans bekleidete Mann, der seinerseits Verletzungen im Gesicht aufwies, passen würde.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, Foto: 24-Jähriger mit blutverschmiertem T-Shirt und Schlagring sowie Verletzungen im Gesicht gibt körperliche Auseinandersetzung zu, verweigert aber weitere Angaben., Quelle: Bundespolizeidirektion München