Autobahn, A20,Tribsees,Stralsund,Polizei,

A20- Fahrbahnstück weggebrochen

Veröffentlicht von

Im gesperrten Teilstück der Autobahn 20 bei Tribsees ist ein meterlanges Stück der Fahrbahn weggebrochen

A20 nahezu nicht mehr befahrbar

Die A20 war in der Nähe der Ausfahrt Tribsees schon länger gesperrt. Jetzt ist die Autobahn nahezu nicht mehr befahrbar. Von der Fahrbahn in Richtung Lübeck ist nicht mehr viel zu sehen. Die Asphaltdecke ist komplett abgesackt und in mehrere große Teile zerbrochen. Autofahrer müssen mit erheblichen Behinderungen rechnen.

A20 in Richtung Lübeck war schon länger teilweise gesperrt

Passiert ist zum Glück niemandem etwas. Denn die eine Seite der Fahrbahn war bereits seit dem 25. September gesperrt, weil die Fahrbahn schon da leicht abgesackt war. Autofahrer in Richtung Lübeck wurden über eine Spur auf der Gegenfahrbahn umgeleitet. Weil aber nun mehrere Meter der Autobahn komplett wegbrachen, geht das ab sofort nicht mehr.

Aus Sicherheitsgründen ist die A20 nur noch auf einer Spur in Richtung Stettin befahrbar. Alle anderen Autofahrer müssen von der Autobahn abfahren und werden über die L19 umgeleitet, teilte die Polizei Stralsund mit.

Die Ursache für den Schaden ist noch nicht geklärt. Möglicherweise seien mehrere Betonstützen unter dem Fahrbahndamm gebrochen, berichtete die ‘Ostsee-Zeitung’.

 

Quelle: dpa, Foto: Stefan Tretropp

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.