#visitdresden,#DresdenElbland,Dresden,Musik,Kultur,Musikfestspiele 2018,Unterhaltung

Dresdner Musikfestspiele 2018

Veröffentlicht von

Musikalische Reflexionen: Cello-Festival und Weltpremiere im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 2018

Dresden- Die 41. Dresdner Musikfestspiele stehen vom 10. Mai bis 10. Juni 2018 unter dem Motto »SPIEGEL«. Mit 67 Veranstaltungen an 24 Spielstätten lädt Intendant Jan Vogler dazu ein, die Reflexionen von Natur, Gesellschaft und Zeit in der Musik zu erkunden. Höhepunkt ist ein Gipfeltreffen der weltweit bedeutendsten Cellisten, die zur »Cellomania«, einem Festival im Festival, nach Dresden kommen. Im Rahmen dieses Cello-Fests sind unter anderem Yo-Yo Ma, Mischa Maisky, Lynn Harrel, Daniel Müller-Schott, David Geringas, Natalia Gutmann und Steven Isserlis zu erleben.

Neugier weckt zudem die Weltpremiere des Werkes »Buddha Passion« des chinesischen Komponisten Tan Dun. Die Komposition für Chor und Orchester ist ein Auftragswerk der Dresdner Musikfestspiele und des New York und Los Angeles Philharmonic. Sie feiert unter der Leitung des Komponisten am 23. Mai 2018 mit den Münchner Philharmonikern und dem Prager Philharmonischen Chor Uraufführung in Dresden – und geht anschließend mit Aufführungen in New York und Los Angeles um die Welt.

»Der 41. Jahrgang der Dresdner Musikfestspiele steht im Zeichen neuer künstlerischer Impulse. ›Buddha Passion‹ von Tan Dun beginnt einen Reigen jährlicher Uraufführungen. Zudem freue ich mich, viele hervorragende Cello-Kollegen bei der ›Cellomania‹ in Dresden begrüßen zu können. Das Motto ›SPIEGEL‹ ist eine Hommage an die Romantik, die gerade auch in Dresden in der Musik und Bildenden Kunst Geschichte geschrieben hat«, sagte Jan Vogler heute in Dresden.

Schon der Auftakt der Dresdner Musikfestspiele 2018 verspricht eine besondere Begegnung, wenn erstmals der aktuelle und der ehemalige Intendant im Konzert zusammentreffen: Die Königliche Kapelle Kopenhagen eröffnet das Festival am 10. Mai 2018 unter der Leitung von Hartmut Haenchen mit Jan Vogler (Cello) als Solist.

Neben großen Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra unter der Leitung von Daniele Gatti, dem Budapest Festival Orchestra unter Iván Fischer oder dem Orchestre des Champs-Élysées unter Philippe Herreweghe bringen weltweit gefeierte Solisten wie Joyce DiDonato, Daniil Trifonov, José Cura oder Hélène Grimaud während der viereinhalb Festspielwochen Glanz in Dresdens Konzertsäle. Dem Genre Oper widmen sich die Festspiele 2018 mit der konzertanten Aufführung von Hector Berlioz’ »La Damnation de Faust« mit dem Malmö SymfoniOrkester, dem MDR Rundfunkchor sowie Sophie Koch (Marguerite), Paul Groves (Faust), Sir Bryn Terfel (Mephistopheles) und Edwin Crossley-Mercer (Brander) unter der Leitung von Marc Soustrot.

Der Schlussakkord obliegt traditionell dem Dresdner Festspielorchester unter der Leitung von Ivor Bolton. Der Originalklangkörper wird inzwischen bundesweit als Botschafter der Dresdner Musikfestspiele gefeiert. In der neuen Saison betrachtet das Festspielorchester Werke von Brahms, Mendelssohn und Schumann im Spiegel ihrer Zeit.

Der Kartenverkauf für die Saison 2018 beginnt im Oktober 2017.

 

#visitdresden,#DresdenElbland,Dresden,Musik,Kultur,Musikfestspiele 2018,Unterhaltung
Kulturpalast Außenansicht © Nikolaj Lund

Ein hochkarätiges Programm wie das der 41. Dresdner Musikfestspiele wäre ohne Förderer und Sponsoren nicht zu realisieren. Besonderer Dank geht daher an dieser Stelle an die Landeshauptstadt Dresden, den Freistaat Sachsen sowie an unsere Premiumpartner: die Ostsächsische Sparkasse Dresden und Glashütte Original:
Ab der Spielzeit 2018 intensiviert die Ostsächsische Sparkasse Dresden ihre Partnerschaft mit den Dresdner Musikfestspielen und präsentiert erstmals zwei Konzerte: Das Eröffnungskonzert und die Uraufführung der »Buddha Passion« von Tan Dun. »Die Komposition spürt musikalisch den Kulturschätzen der Seidenstraße nach. Diese uralten Routen zwischen dem Mittelmeer und Asien waren Orte wirtschaftlichen Handels. Aber eben auch eines reichen kulturellen Austausches«, sagt Andreas Rieger, Unternehmenssprecher der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. »Wir sind sehr gespannt, wie die zeitgenössische Musik Tan Duns die Bögen spannt zwischen Traditionen und Zeiten. Und wie diese Vielfalt gemäß dem Motto 2018 in Dresden gespiegelt wird. Mit unserer Partnerschaft ist es ein bisschen wie mit der orientalischen Seidenstraße. Sie wird breiter und verzweigt sich mit den Jahren. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, dass die Musikfestspiele immer mehr Vielfalt in unsere Stadt bringen und Herzen öffnen!«

Die Uhrenmanufaktur Glashütte Original unterstützt die Dresdner Musikfestspiele ab der Saison 2018 als Premiumpartner noch stärker und wird neben dem Konzert des Royal Scottish Orchestra unter der Leitung von Peter Oundjian und mit der Violinistin Nicola Benedetti auch den Abend mit Joyce DiDonato & Il Pomo d’Oro präsentieren. Zudem stiftet Glashütte Original 2018 bereits zum 15. Mal den Glashütte Original MusikFestspielPreis: »Kreativität, Leidenschaft und Zeitgefühl gehen in der Uhrmacherei wie in der Musik Hand in Hand. Schon seit 2004 ist daher Glashütte Original Partner der Dresdner Musikfestspiele, die jedes Jahr ein internationales Publikum anziehen und Menschen verbinden. Als sächsisches Unternehmen sind wir stolz, Partner hochkarätiger Kulturveranstaltungen zu sein, unser Engagement in der Region zu verstärken und Signale zu setzen, die weit über Dresden hinaus gehen«, sagt Thomas Meier, Geschäftsführer von Glashütte Original.

Kartenverkauf ab 4. Oktober 2017:

Quelle: Landeshauptstadt Dresden Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresdner Musikfestspiele, Foto: Kulturpalast Dreden Außenansicht © Christian Gahl

[amazon_link asins=’3839212839,3831729913,3829727410,3770183266,393832581X,3899539877′ template=’ProductCarousel‘ store=’in028-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’d97afc36-b3ce-11e7-8df0-c9f40253cf10′]