Berlin,Kriminalität, News,JVA,Polizei

Berlin-Friedrichshain

Veröffentlicht von

JVA-Ausbrecher beim Taschendiebstahl erwischt – Festnahme!

Berlin-  Nach dem Ausbruch von vier Strafgefangenen aus dem Berliner Gefängnis Plötzensee ist der letzte des Quartetts festgenommen worden.

Die Berliner Polizei hat einen der JVA-Ausbrecher (30) geschnappt: Nach B.Z.-Informationen fassten die Beamten den Mann, als er gerade einen Taschendiebstahl in der Boxhagener Straße begangen hatte. Damit sind alle vier Ausbrecher wieder zurück. Noch auf freiem Fuß befinden sich zwei der aus dem offenen Vollzug entwichenen JVA-Insassen.

Er wurde in der Nacht zum Samstag gestellt, teilte die Justizverwaltung mit.

Wie die B.Z. berichtet, schnappten Beamte den Mann in der Boxhagener Straße (Friedrichshain) nach einem Taschendiebstahl.

Die drei anderen hatten sich bereits selbst gestellt. Die Vierer-Gruppe war am 28. Dezember aus dem geschlossenen Vollzug ausgebrochen.

Damit sind noch zwei von fünf Männern, die aber aus dem offenen Vollzug der Haftanstalt entwichen, auf der Flucht. Insgesamt waren neun Gefangene zwischen den Jahren aus dem Gefängnis verschwunden.

Die Suche nach den zwei verbliebenen Häftlingen geht weiter. Indes wird die JVA Plötzensee von einer Expertenkommission auf weitere Schwachstellen untersucht

Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) bestätigte in einer Mitteilung die Festnahme: Vergangene Nacht sei der vierte Strafgefangene festgenommen worden, der am 28. Dezember aus dem geschlossenen Vollzug der JVA Plötzensee ausgebrochen war. Die übrigen drei entflohenen Strafgefangenen hatten sich bereits in den letzten Tagen freiwillig in der JVA Plötzensee gestellt.
Quelle; dpa, DZ Berlin, Foto:  Die vier Häftlinge konnten unbemerkt aus der JVA Plötzensee fliehen. (Quelle: dpa)