Andrew McCabe,News,Politik,Ausland,Jeff Sessions ,FBI,Präsident ,Donald Trump

US-Justizminister Sessions feuert McCabe:

Veröffentlicht von Presse

US-Justizminister entlässt zurückgetretenden FBI-Vize McCabe

Washington- Anderthalb Monate nach seinem Rücktritt ist der frühere stellvertretende FBI-Chef Andrew McCabe am Freitag (Ortszeit) entlassen worden. Mit dieser Entscheidung brachte US-Justizminister Jeff Sessions McCabe um höhere Pensionsansprüche, die er nach einem Ausscheiden in der kommenden Woche erworben hätte. In einer Erklärung begründete das Justizministerium die Entscheidung mit “schlechtem Verhalten” von McCabe.

Dieser war Ende Januar zurückgetreten, blieb aber noch beim FBI angestellt. McCabe, der mehr als zwei Jahrzehnte lang für die Bundespolizei arbeitete, ist ein Vertrauter des früheren FBI-Direktors James Comey. US-Präsident Donald Trump hatte Comey im Mai überraschend gefeuert. Der Präsident begründete den Rauswurf damals unter anderem mit den FBI-Ermittlungen zur Russland-Affäre – also zu möglichen illegalen Kontakten des Trump-Teams nach Moskau in der Zeit vor Amtsantritt des Präsidenten.

Nach Comeys Entlassung übernahm McCabe dann kommissarisch die Behördenleitung, bis im August der neue FBI-Chef Christopher Wray sein Amt antrat. Trump nahm McCabe jedoch früh ins Visier. Hinter den Kulissen soll er ihn als Mann der oppositionellen Demokraten bezeichnet haben. Das Weiße Haus hatte nach McCabes Rücktritt erklärt, die Entscheidung sei “nicht im Weißen Haus getroffen worden”.

Quelle: AFP, Foto: US-Justizminister Sessions (l.) hat McCabe (r.) gefeuert, (AFP/Archiv / ALEX WONG)