#Ostern,Brauchtum,Christen,Kirche, Jesu

Bedeutendste Fest der Christen:

Veröffentlicht von Presse

Ostern:

Seit inzwischen fast 2.000 Jahren feiern gläubige Christen das Osterfest und damit die Auferstehung Jesu

Das Osterfest ist das älteste und wichtigste christliche Jahresfest, wichtiger sogar noch als Weihnachten. Das wundert euch vielleicht, aber schließlich ist die Feier der Geburt Jesu Christi für viele Menschen doch die schönste Zeit im Jahr. Ostern ist deshalb als christliches Fest so bedeutsam, weil die Auferstehung Jesu nach dem Tod gefeiert wird. In der Bibel steht, dass Christus am Karfreitag gekreuzigt wurde. Nach zwei Tagen war der Stein vor seinem Grab zur Seite gerollt und die Grabkammer leer. Seine Jünger wollten damals zuerst selbst kaum glauben, dass Jesus auferstanden war. Das Wunder seiner Auferstehung wird am Ostersonntag gefeiert.

Natürlich ist Ostern neben seiner religiösen Bedeutung auch ein Fest, mit dem der Frühling begrüßt wird! Endlich sollten die kalten grauen Tage vorbei sein. Seit Jahrtausenden feiern die Menschen den Beginn des Frühlings. Und viele Bräuche, wie das Bemalen der Eier und der Osterhase, haben ihren Ursprung in alten heidnischen, also vorchristlichen, Traditionen. Das Ei ist ein Symbol für die Fruchtbarkeit und für neu erwachendes Leben. Schon vor etwa 5.000 Jahren verschenkten die Chinesen bunt bemalte Eier zum Frühlingsanfang. Im christlichen Sinn ist das Ei ein Zeichen für die Auferstehung. Dass wir am Ostersonntag erst mühsam die versteckten Eier suchen müssen, kann wiederum auf die biblische Geschichte zurückgeführt werden: Auch die Frauen, die das leere Grab Jesu entdeckt hatten, wussten nicht, wohin Christus gegangen war, und mussten ihn suchen.

Den Osterhasen hingegen gibt es erst seit etwa 300 Jahren. Eine Menge Erklärungen wollen beschreiben, wie der niedliche Nager seinen Weg zu uns in die Osternester gefunden hat. Auch er ist ein Fruchtbarkeitssymbol, denn eine Häsin kann bis zu viermal im Jahr Junge bekommen. Ein anderer Erklärungsversuch bezieht sich darauf, dass die Tiere mit offenen Augen schlafen und damit Jesus symbolisieren könnten, der über die Menschen wacht. Welche Geschichte auch immer zutreffen mag – wir sind froh, dass die putzigen Gesellen jedes Jahr in unseren Osterkörbchen hocken.

Quelle/Zitat:MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK, Foto: Oserhasen, (Quelle: Stux)