Migration,Fehler in Revisionsberichten, Flüchtlinge Bamf,Bamf-Affäre,Politk,Berlin,Nachrichten,Rudolf Scheinost

Innenausschuss befasst sich erneut mit Bamf-Affäre

Veröffentlicht von A.H.

Zweite Sondersitzung im Bundestag zur Bamf-Affäre

Berlin- Der Innenausschuss des deutschen Bundestags befasst sich am Freitag (8.00 Uhr) erneut mit der Asylaffäre um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf-Affäre). Die Abgeordneten befragen am Morgen zunächst den Vorsitzenden des Bamf-Gesamtbetriebsrats, Rudolf Scheinost. Am Nachmittag (14.00 Uhr) sollen dann Bamf-Chefin Jutta Cordt sowie ihre Vorgänger Frank-Jürgen Weise und Manfred Schmidt Rede und Antwort stehen.

Die Sitzungen finden hinter verschlossenen Türen statt. Der Innenausschuss hatte sich bereits Ende Mai in einer Sondersitzung mit der Asylaffäre befasst und dabei Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Cordt befragt. Im April war bekannt geworden, dass in der Bremer Bamf-Außenstelle zwischen 2013 und 2016 in mindestens 1200 Fällen Asylanträge auf nicht rechtmäßige Weise bewilligt wurden.

Quelle: AFP, 08.06.2018, Foto: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), (Quelle: dpa/AFP/Archiv / Daniel Karmann)