Zahl der Toten,Japan,Nachrichten,Unwetter,Shinzo Abe ,Hiroshima, Ehime, Okayama ,Kyoto,Ausland

Bei Unwetter in Japan steigt die Zahl der Toten auf 100

Veröffentlicht von A.H.

Schwere Zerstörungen im japanischen Kumano

Die Zahl der Toten durch die schweren Unwetter in Japan steigt weiter: Durch die verheerenden Regenfälle seien bereits hundert Menschen ums Leben gekommen, sagte Regierungssprecher Yoshihide Suga am Montag. 87 Todesopfer seien bestätigt, 13 weitere Menschen seien gefunden worden und zeigten keine Lebenszeichen. Überdies werden demnach noch mehr als ein Dutzend Menschen vermisst.

Am Montagmorgen ließen die Regenfälle in den am schwersten getroffenen Gebieten im Westen und im Zentrum Japans vorerst nach. Dort waren ganze Dörfer überschwemmt oder von Erdrutschen getroffen worden. Der Wetterdienst senkte die Alarmstufe für die betroffenen Gegenden zunächst, die Behörden warnten aber vor der Gefahr weiterer Erdrutsche durch den vom Regen aufweichten Boden.

Da die Fluten langsam zurückgingen, konnten Rettungskräfte Orte erreichen, die zuvor von der Außenwelt abgeschnitten waren. Die Behörden fürchteten, dass die Helfer weitere Opfer in den zerstörten Häusern finden könnten.

 

Quelle: AFP, 09.07.2018, Foto: Schwere Zerstörungen im japanischen Kumano/Bei Unwetter in Japan steigt die Zahl der Toten aus 100, (Quelle: AFP / Martin BUREAU)