Goldene Henne 2018, Auszeichnung, Celebrities, Veranstaltung, Fernsehen, TV-Ausblick, Goldene Henne, Bild, Otto Waalkes, Gregor Gysi, Medien / Kultur, People

Countdown für: Goldene Henne 2018

Veröffentlicht von

Otto Waalkes und Gregor Gysi werden mit der:

Goldene Henne 2018 geehrt

Leipzig- Der Komiker Otto Waalkes erhält die Auszeichnung für sein Lebenswerk, die Politik-Henne geht an Gregor Gysi.

Mit der Goldenen Henne, Deutschlands größtem Publikumspreis, zeichnet Super Illu jedes Jahr gemeinsam mit dem MDR und dem rbb die beliebtesten Stars aus Fernsehen, Musik und Sport sowie Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft aus. In diesem Jahr kommt die Kategorie #onlinestars mit Persönlichkeiten, die im Internet Karriere gemacht haben, hinzu. Die Preisverleihung findet am 28. September vor rund 4.000 Zuschauern in der Leipziger Messe statt und wird vom MDR-Fernsehen ab 19.50 Uhr übertragen.

Otto Waalkes ist ein Pionier der deutschsprachigen Comedy. Als Volkskomiker löst er eine jahrzehntelange Ottomanie aus, mit Otto-Platten, -Touren, -Fernsehshows, -Büchern, -Filmen, -Bildern. Dafür wird dem 70-Jährigen am 28. September die „Goldenen Henne 2018“ für sein Lebenswerk überreicht. Vier Tage später, am 2. Oktober erhält Otto von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz.

Die Politik-Henne erhält Gregor Gysi – Deutschlands bekanntester Linkspolitiker – für sein Lebenswerk. Seit Jahrzehnten prägt der 70-Jährige wortgewandt und pointiert die politische Debatte in Deutschland mit. Er ist Vorsitzender der Europäischen Linken und Mitglied des Bundestags.

Durch den Gala-Abend in Leipzig führt erneut Kai Pflaume. Zu den diesjährigen Showacts des größten deutschen Publikumspreises gehören u.a. Max Giesinger, Peter Maffay, Angelo Kelly & Family, Beatrice Egli, PUR, Santiano, The BossHoss, das Filmorchester Babelsberg, das Deutsche Fernsehballett sowie Alexander Scheer & Andreas Dresen.

Zu den 53 Nominierten gehören in diesem Jahr u. a. Guido Maria Kretschmer, Horst Lichter, Anke Engelke, Ross Antony, das Team von SOKO Leipzig, das Ensemble der neuen Staffel der Serie „Weissensee“, Elyas M’Barek, Peter Maffay, Sasha, Barbara Schöneberger, Andreas Gabalier, Santiano, Laura Dahlmeier, Aljona Savchenko & Bruno Massot, Ben Zucker, Paula Baer, die Lochis oder Lukas Rieger.

Bereits ab 19.50 Uhr startet der „Goldene Henne 2018 – Countdown“ im MDR-Fernsehen. René Kindermann und Sarah von Neuburg treffen die Stars, die kurz vor der Show auf dem Roten Teppich flanieren.

Nach der offiziellen Preisverleihung überträgt das MDR-Fernsehen ab 23.15 Uhr noch weiter. Zur After-Show-Party melden sich die MDR JUMP-Moderatoren Sarah von Neuburg und Lars-Christian Karde mit ersten Statements der Preisträger live aus dem Partygetümmel. Außerdem lassen die beiden die emotionalsten und spannendsten Momente der Verleihung mit ihren prominenten Gästen Revue passieren.

Der MDR berichtet umfangreich vor Ort über das Ereignis: Zwei Reporterteams liefern den ganzen Abend exklusive Einblicke und Interviews mit den Stars des Abends. Die Videos sind auf den Facebook-Accounts des Mitteldeutschen Rundfunks, von SuperIllu, von MDR JUMP, Meine Schlagerwelt, „MDR um 4“ und „Riverboat“ und im YouTube Channel des MDR zu sehen. Unter goldene-henne.de finden sich alle Highlights des Events und der Livestream der Sendung.

Auch „MDR um 4“, „MDR um 11“, „MDR um 2“, „MDR aktuell“, der MDR SACHSENSPIEGEL, MDR SACHSEN-ANHALT heute, „Brisant“, „MDR SACHSEN Das Sachsenradio“, MDR JUMP und goldene-henne.de berichten von dem Event. MDR um vier sendet seine „Gäste zum Kaffee“ live von der neuen Messe.

Die „Goldene Henne“ wird seit 1995 in Erinnerung an die 1991 verstorbene Berliner Entertainerin Helga „Henne“ Hahnemann verliehen.

Weitere Informationen gibt es unter www.goldene-henne.de

 

Quelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, 28.09.2018, Foto: MDR FERNSEHEN GOLDENE HENNE 2018, „Deutschlands größter Publikumspreis – Live aus Leipzig“, am Freitag (28.09.18) um 19:50 Uhr. Moderator Kai Pflaume bringt die „Goldene Henne“ wieder nach Leipzig. © MDR/Daniela Höhn, (Quelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/HA Kommunikation)