China, BMW,BMW Goup,Autohersteller,Joint Venture,News,Nachrichten,BBA

BMW: Erster ausländischer Autobauer nutzt neue Möglichkeit

Veröffentlicht von

BMW kündigt Übernahme der Mehrheit an Gemeinschaftsunternehmen in China an

Vorzeitige Verlängerung des Joint Venture Vertrags bis 2040 +++ Investition von über drei Mrd. Euro in neues Automobilwerk sowie umfangreiche Erweiterung bestehender Werksstruktur +++ Gesamtkapazität steigt auf 650.000 Einheiten pro Jahr +++ 5.000 neue Arbeitsplätze in den BBA Werken ab Anfang der 2020er +++ BMW Group beabsichtigt Anteil an BBA auf 75 Prozent zu erhöhen +++ Krüger: „Erfolgsgeschichte in China geht Hand in Hand mit BBA“

 

München/Shenyang. Die BMW Group stellt die Weichen für das nächste Kapitel ihrer erfolgreichen Geschäftsentwicklung in China. Mit einer langfristigen Vertragsverlängerung des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive (BBA) sowie umfangreichen Investitionen zum weiteren Ausbau der Produktionskapazität plant das Unternehmen, das dynamische Wachstum auf dem weltgrößten Automobilmarkt voranzutreiben.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 15-jährigen Jubiläum von BBA gab die BMW Group gemeinsam mit ihrem Partner Brilliance China Automotive Holdings Ltd. (CBA) bekannt, dass sie den Vertrag für ihr Joint Venture vorzeitig verlängern und die bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit weiter vertiefen wird. Die Vertragsverlängerung gilt für 22 Jahre (von 2018 bis 2040). Die BMW Group beabsichtigt zudem, ihren Anteil an BBA von 50 Prozent auf 75 Prozent zu erhöhen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Partner heute unterzeichnet. Diese steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen sowie der Zustimmung der CBA Aktionärsversammlung.

 

Gleichzeitig kündigte das Joint Venture an, in den kommenden Jahren über drei Milliarden Euro in neue und bestehende Werkstrukturen in Shenyang zu investieren: In Tiexi wird ein neues Werk auf dem bestehenden Werksgelände die Kapazität des Standorts verdoppeln. Weitere umfangreiche Um- und Ausbauten betreffen das in der Region benachbarte Werk Dadong. Die Struktur des Werks wird – bei gleichbleibender Produktionskapazität – sukzessive auf zukünftige BMW Modellvarianten und das erwartete Marktwachstum ausgebaut. In der Folge werden die BBA Werke ab Anfang der 2020er Jahre das jährliche Produktionsvolumen von BMW Automobilen schrittweise auf 650.000 Einheiten steigern. Dabei entstehen 5.000 neue Arbeitsplätze.

 

„Wir setzen unsere Wachstumsstrategie für China konsequent um. Mit kontinuierlichen Investitionen sowie der Entwicklung und Produktion elektrischer Fahrzeuge unterstreichen wir Chinas Bedeutung als dynamischem Wachstumsmarkt für uns“, sagte Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. „Unsere Erfolgsgeschichte geht Hand in Hand mit dem Erfolg des Joint Ventures BBA. Gemeinsam mit unseren Partnern leisten wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des chinesischen Marktes“, fügte er hinzu.

 

2017 liefen in den BBA Werken Tiexi und Dadong insgesamt rund 400.000 Fahrzeuge vom Band. Aktuell werden sechs BMW Modelle lokal in Shenyang gefertigt: Das Werk Tiexi fertigt die BMW 1er Limousine, den BMW 2er Active Tourer, die BMW 3er Limousine (inklusive Langversion) und den BMW X1 (inklusive Plug-in Hybrid Version). Im Werk Dadong werden die BMW 5er Limousine (inklusive Plug-in Hybrid Version) und der BMW X3 produziert. Von 2020 an läuft im Werk Dadong zudem der vollelektrische BMW iX3 vom Band. Das Fahrzeug wird ausschließlich in China gefertigt und wird weltweit in Märkte außerhalb Chinas exportiert werden.

 

Jubiläumsfeier in Shenyang

Die Jubiläumsfeier fand im BBA Automobilwerk in Tiexi / Shenyang unter Anwesenheit von Yumin Qi (Vorstandsvorsitzender der Brilliance Automotive Group Holdings Ltd.), Xiaoan Wu (Vorstand von BBA), Harald Krüger (Vorstandsvorsitzender der BMW AG), Dr. Nicolas Peter (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen), Oliver Zipse (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Produktion) und Vertretern der chinesischen Regierung statt.

 

„BMW Brilliance Automotive ist eine einmalige Erfolgsgeschichte und ragt heraus als ein Beispiel für vertrauensvolle Partnerschaft“, sagte Yumin Qi, Vorstandsvorsitzender der Brilliance Automotive Group Holdings. „Dieser gemeinsame Erfolg treibt die wirtschaftliche Entwicklung der Provinz Liaoning.“

 

 

BBA ist Fundament für zukünftiges Wachstum der Marke BMW in China

„Heute feiern wir nicht nur 15 Jahre einer starken und verlässlichen Partnerschaft mit Brilliance. Gemeinsam legen wir auch das Fundament für das weitere Wachstum der Marke BMW in China“, sagte Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Finanzen.

 

In den vergangenen 15 Jahren ist BBA zu einem Eckpfeiler für den Erfolg der Marke BMW in ihrem größten Einzelmarkt China geworden. 2017 wurden in China rund 560.000 Fahrzeuge der Marke BMW an Kunden ausgeliefert. Zwei Drittel der im vergangenen Jahr in China verkauften Fahrzeuge wurden bei BBA in den beiden Automobilwerken Tiexi und Dadong produziert.

 

Mit einem bewährten Händlernetz und insgesamt 16 neuen Produkten, die 2018 auf den Markt kommen, sowie einer anhaltenden Produktoffensive in den nächsten Jahren will die BMW Group ihren Erfolg in China fortsetzen. In den ersten acht Monaten 2018 stieg der Absatz des Unternehmens dort um 4,2 Prozent und lag erstmals zu diesem Zeitpunkt bei mehr als 400.000 Einheiten. Durch ein breites Spektrum an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie die umfassende Produktion vor Ort sieht sich das Unternehmen für zukünftiges Wachstum gerüstet und leistet einen dauerhaften Beitrag im Markt China.

 

Führend in Elektromobilität – alle Antriebsarten auf einer Produktionslinie

Die BMW Group geht von einer stark wachsenden Nachfrage nach elektrischen und elektrifizierten Automobilen in China aus. Das Unternehmen ist führend in der Elektromobilität und richtet seine Produktion konsequent darauf aus. Mit derzeit sechs elektrifizierten Modellen bietet die BMW Group chinesischen Kunden das breiteste Angebot im Premiumsegment. 2017 hat die BMW Group ihren Absatz von Elektrofahrzeugen in China gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Das Unternehmen erwartet, dass sich dieses Wachstum 2018 fortsetzen wird.

 

Mit seinem hochflexiblen Produktionssystem wird das neue Werk in Tiexi in der Lage sein, Fahrzeuge mit vollelektrischen, teilelektrischen sowie konventionellen Antrieben auf einer einzigen Produktionslinie zu fertigen.

 

„Wir erweitern unser Produktionssystem in Tiexi um ein neues Werk. Mit diesem neuen Werk, dem bereits bestehenden Motorenwerk und der Batteriefertigung sind wir ideal aufgestellt“, sagte Oliver Zipse, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Produktion. „Mit unserem hochflexiblen Produktionssystem können wir schnell auf die jeweilige Marktnachfrage reagieren und wären in der Lage, bis zu 100 Prozent elektrische Fahrzeuge zu produzieren.“

 

Zusätzlich zu den beiden Automobilwerken betreibt BBA bereits seit einem Jahr in Tiexi eine eigene Batteriefabrik. Im Mai 2018 legte das Unternehmen den Grundstein für eine umfassende Erweiterung dieser Batteriefabrik. Das neue „High-Voltage Battery Centre Phase II“ wird künftig die neuen, leistungsfähigeren Batterien der fünften Generation BMW eDrive Technologie für den vollelektrischen BMW iX3 produzieren.

 

Das Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA)

Das Joint Venture BMW Brilliance Automotive wurde 2003 gegründet und hat sich in den vergangenen 15 Jahren zu einem der erfolgreichsten Premium-Automobilhersteller in China entwickelt. Es umfasst die Produktion und den Vertrieb von BMW Automobilen in China sowie lokale Entwicklungsumfänge. Die BBA Automobilwerke in Tiexi und Dadong produzierten 2017 nahezu 400.000 Fahrzeuge für den chinesischen Markt. Das entspricht einem Wachstum von rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

Seit 2009 hat BMW Brilliance Automotive über 52 Milliarden RMB (umgerechnet ca. 6,6 Mrd. Euro) in seine Werke in Shenyang investiert. In Summe sind über 18.000 Mitarbeiter bei BBA beschäftigt. Seit Gründung des Joint Ventures ist das Lieferantennetzwerk auf über 350 Unternehmen angewachsen. Mehr als 80 Lieferanten haben sich in der Provinz Liaoning angesiedelt.

 

„15 Jahre BMW Brilliance sind eine gemeinsame Erfolgsgeschichte, die wir mit unseren Partnern und über 18.000 Mitarbeitern teilen. Mit zusätzlichen Investitionen, Innovationen und der Schaffung von Arbeitsplätzen werden wir unsere ausgezeichnete Entwicklung fortsetzen und das Wirtschaftswachstum in der Provinz Liaoning weiter vorantreiben“, sagte Dr. Johann Wieland, Präsident von BBA.

 

Quelle: BMW Group, 11.10.2018, (Foto: Bayerische Motoren Werke-Chef Krüger und Chinas Regierungschef Li am Mittwoch in Peking, (Quelle: POOL/AFP / Daisuke Suzuki)