Täter von Kölner Hauptbahnhof überwältigt- Geisel befreit

Veröffentlicht von PR

Großeinsatz wegen einer Geiselnahme beendet

Köln- Bei ihrem Großeinsatz wegen einer Geiselnahme in einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei den Täter nach eigenen Angaben „unter Kontrolle“ gebracht. Der Mann sei beim Zugriff eines Spezialeinsatzkommandos am Nachmittag sehr schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher vor Ort. Noch am Tatort fanden demnach Wiederbelebungsversuche statt. Der Angreifer wurde in eine Klinik gebracht und befinde sich in ärztlicher Behandlung.

Seine weibliche Geisel sei befreit worden, sagte der Sprecher weiter. Der Täter hatte die Frau am Mittag in der Apotheke in seine Gewalt gebracht. Sein Motiv war zunächst weiter unklar. Auch über seine Identität lagen keine Angaben vor.

Polizei und Feuerwehr rückten zu einem Großeinsatz aus und nahmen Kontakt zu dem Geiselnehmer auf. Auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) war vor Ort.

Der Bahnhof wurde nach Beginn des Einsatzes gegen 12.45 Uhr großräumig abgesperrt und geräumt. Es wurde dazu aufgefordert, „auf dem schnellsten Weg das Bahnhofsgebäude zu verlassen“.

Am Nachmittag erfolgte der Zugriff durch das SEK. Dabei feuerten die Beamten zwei Blendgranaten ab. Die Explosionen waren auf dem Breslauer Platz auf der Bahnhofsrückseite deutlich zu hören.

 

Quelle: AFP, 15.10.2018, Foto: Einsatz am Kölner Hauptbahnhof/Täter von Kölner Hauptbahnhof überwältigt- Geisel befreit, (Quelle: dpa/AFP / Oliver Berg)