Ninja Warrior Germany,Promi-Special,Freizeit,Unterhaltung,TV- Ausblick,Programm, Fernsehen,News,Aktuelles

Ninja Warrior Germany – Promi-Special

Veröffentlicht von

Sind die Promis bereit für den Run?

Köln- Zum dritten Mal treten 26 Promis im härtesten TV-Parcours der Welt an. Sänger, Schauspieler, Moderatoren und echte Olympiasieger erkämpfen heute Geld für den Spendenmarathon. Fürs Antreten im Parcours gibt’s 1.000 Euro und pro bewältigtes Hindernis weitere 1.000 Euro in Runde 1, 2.000 Euro in Runde 2 für die RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern e.V.“ Die drei besten Promis dürfen sich dann am „Mount Midoriyama“ versuchen – wer wird ihn bezwingen? Promi-Alarm bei „Ninja Warrior Germany“: Nach dem großen Finale der regulären Staffel gehen 26 Promis in den Parcours – für den guten Zweck! Für jedes erreichte Hindernis erkämpfen sie Geld für die Stiftung „Wir helfen Kindern e.V.“ im Rahmen des RTL-Spendenmarathons.

 

Jetzt sind die Promi-Namen komplett

Paul Janke
Florian Ambrosius
Sebastian Fobe
Joey Heindle
Alexander Klaws
Sarah Lombardi
Philipp Boy
Julius Brink
Heike Henkel
Uschi Disl
Lars Riedel
Björn Otto
Sven Hannawald und Ehefrau Melissa
Jenny Frankhauser
Jörn Schlönvoigt
sowie der aus den USA bekannte „Island Ninja“ Grant McCartney

 

 

Fabian Hambüchen
Philipp Stehler
Jasmin Wagner
Ross Antony
Luna Schweiger
Miriam Höller
Maximilian Arland
Die Lochis (Roman und Heiko Lochmann)

 

 

Bereits zum dritten Mal gehen Promis in den wohl härtesten TV-Parcours der Welt und haben fleißig trainiert, um möglichst weit zu kommen. Denn: Fürs Antreten im Parcours gibt’s 1.000 Euro und dann pro bewältigtes Hindernis in Runde 1 (6 Hindernisse) weitere 1.000 Euro. In Runde 2 (5 neue Hindernisse) können die Promis 2.000 Euro pro bewältigtes Hindernis erkämpfen. Doch damit nicht genug: Die drei besten Promis dürfen sich in Runde 3 am „Mount Midoriyama“ versuchen – und nochmal jede Menge Geld für die Kinder erspielen. Wieviel Geld werden die Promis für den Spendenmarathon erspielen?

 

Quelle: MEDIENGRUPPE RTL DEUTSCHLAND GMBH, 32.11.2018, Foto: Miriam Höller
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius