Dax legt erstes Verlustjahr seit sieben Jahren hin

Veröffentlicht von PR

Deutliche Einbußen im Jahresverlauf

Frankfurt am Main– In einem von wachsender Verunsicherung der Anleger geprägten Börsenjahr hat der Deutsche Aktienindex (Dax) einen versöhnlichen Abschluss hingelegt – im Jahresverlauf aber dennoch kräftig eingebüßt. Am letzten Handelstag des Jahres schloss der Dax am Freitagnachmittag mit gut 1,7 Prozent im Plus. Insgesamt legte der Index der 30 größten deutschen börsennotierten Unternehmen allerdings sein erstes Verlustjahr seit 2011 hin.

Mit rund 10.558,96 Punkten steht der Index auf dem selben Niveau wie im Oktober 2016. Im vergangenen Jahr hatte der Dax noch um 12,5 Prozent zugelegt – und noch am 23. Januar dieses Jahres war er auf sein bisheriges Allzeithoch von 13.596,89 Punkten geklettert.

Für Verunsicherung sorgte bei den Anlegern in diesem Jahr unter anderem der Handelskonflikt zwischen den USA und China und die Sorge über die Auswirkungen des Brexit. Weltweit hatten die Kurse zuletzt eine regelrechte Achterbahnfahrt hingelegt. Der Nikkei-Index in Tokio beendete das Jahr am Freitag wie der Dax zum ersten Mal seit 2011 mit einem Verlust.

 

Quelle: AFP, 28.12.2018, Foto: Handelssaal in Frankfurt am Main, Quelle: dpa/AFP / Arne Dedert