Warnstreik,Verdi,Luftverkehr,News,Presse,Nachrichten,Aktuelles,Flughäfen,Düsseldorf, Köln-Bonn ,Stuttgart,

Warnstreik gestartet – 350 Flüge in Düsseldorf gestrichen

Veröffentlicht von

Warnstreiks des Sicherheitspersonals an drei Flughäfen am Donnerstag

Düsseldorf- Wegen eines Warnstreiks ist am Düsseldorfer Airport für Donnerstag mehr als jeder zweite Flug gestrichen worden. 350 der rund 570 Starts und Landungen fallen aus, wie der größte NRW-Airport am Mittwoch ankündigte. Auch in Köln/Bonn müssen sich Reisende am Donnerstag auf erhebliche Wartezeiten oder Flugausfälle einstellen.

In Stuttgart ist der Streik  mit der ersten Frühschicht am Donnerstag gegen 03.00 Uhr gestartet, in Düsseldorf und Köln-Bonn bereits um Mitternacht. Am Montag hatte ein knapp vierstündiger Warnstreik des Sicherheitspersonals an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld den Flugbetrieb fast völlig lahmgelegt.

Hintergrund der Warnstreiks ist ein Tarifkonflikt mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS). Nach den Warnstreiks in Berlin hätten die Arbeitgeber die Möglichkeit gehabt, ein verbessertes Angebot vorzulegen, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Benjamin Roscher. Lasse dies weiter auf sich warten, seien weitere Arbeitsniederlegungen nicht auszuschließen.

Verdi fordert eine Erhöhung des Stundenlohns im Kontrollbereich auf 20 Euro. Bislang bot der Arbeitgeber laut Gewerkschaft eine Erhöhung von 1,8 bis zwei Prozent pro Jahr bei zweijähriger Laufzeit an. Dieses Angebot wies Verdi zu niedrig zurückgewiesen.

 

Quelle: AFP, 10.01.2019, Foto: Warnstreik am Düsseldorfer Airport