Jeffrey Lichtman ,Joaquin Guzmán,El Chapo,New York,People,News,Presse,Nachrichten,Aktuelles,Rechtsprechung,

Verteidiger von Drogenboss El Chapo attackiert Zeugen

Veröffentlicht von

Lichtman bezeichnet Guzmáns Ex-Mitarbeiter als Lügner und Prozess als: Farce

New York- Der Strafverteidiger des mexikanischen Drogenbosses Joaquín „El Chapo“ Guzmán hat in seinem Schlussplädoyer auf scharfe Attacken gegen mehrere Zeugen gesetzt. Staranwalt Jeffrey Lichtman bezeichnete 14 frühere Mitarbeiter Guzmáns, die bei dem Prozess in New York ausgesagt hatten, am Donnerstag als chronische Lügner. Die Geschworenen dürften ihren „Müll“-Aussagen keinen Glauben schenken. Der ganze Prozess sei eine „Farce“.

„Diese Zeugen haben nicht nur zugegeben, jeden Tag ihres miserablen, egoistischen Lebens zu lügen – sie haben Sie hier im Gerichtssaal angelogen“, sagte Lichtman in seinem mehr als vierstündigen Plädoyer. „Wenn Sie den Mitarbeitern, die vor Ihnen ausgesagt haben, nicht glauben, können Sie Herrn Guzmán nicht verurteilen.“

Der prominente Strafverteidiger griff insbesondere die Drogenhändler Jorge und Alex Cifuentes an, die lange Kokain an Guzmán geliefert hatten, bevor sie mit der US-Justiz kooperierten. „Würden sie den Cifuentes(-Brüdern) ein Auto abkaufen? Würden Sie sie als Babysitter einstellen? Natürlich nicht! Ihr Auto würde liegen bleiben, sobald Sie den Parkplatz verlassen haben, und Ihr Kind würde für einen Kilo Kokain verkauft. (…) Aber Sie vertrauen auf diese Männer, um Herrn Guzmán zu verurteilen?“

Lichtman setzte zudem auf seine Verteidigungsstrategie, wonach gar nicht „El Chapo“ Guzmán der wahre Anführer des Sinaloa-Kartells gewesen sei, sondern der flüchtige Drogenboss Ismael „El Mayo“ Zambada.

Guzmán muss sich in New York unter anderem wegen Drogenschmuggels, Waffenhandels und Geldwäsche verantworten und mit einer lebenslangen Gefängnisstrafe rechnen. Laut Anklage soll das mexikanische Sinaloa-Kartell unter seiner Führung zwischen 1989 und 2014 fast 155 Tonnen Kokain und große Mengen andere Drogen in die USA geschmuggelt haben.

Der von massiven Sicherheitsvorkehrungen begleitete Prozess gegen den 61-Jährigen hatte Anfang November begonnen. Die zwölf Geschworenen sollen am Montag ihre Beratungen aufnehmen.

 

Quelle: AFP, 01.02.2019, Foto: Staranwalt Jeffrey Lichtman, Quelle:  AFP / Angela Weiss