Berlin,Politik,Flüssiggas,LNG,Peter Altmaier ,Presse,News,Nachrichten,Aktuelles

Konferenz über Einfuhr von Flüssiggas

Veröffentlicht von

US-deutsche Konferenz zu Flüssiggas-Importen tagt

Berlin- Zu einer Konferenz über die Einfuhr von Flüssiggas (LNG) empfängt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) heute (10.00 Uhr) in Berlin den Vize-Energieminister der USA, Dan Brouillette. Für 10.45 Uhr ist eine Pressekonferenz geplant. Mit deutschen und US-Unternehmen sowie Verbänden aus beiden Ländern wollen die Minister „die Entwicklung des LNG-Importmarktes“ erörtern, wie Altmaier ankündigte. Mit LNG könne Deutschland Gas von noch mehr Anbietern beziehen und so seine Versorgungssicherheit erhöhen.

Die Konferenz findet statt, während Deutschland und die USA über die deutsch-russische Pipeline Nord Stream 2 streiten. Die USA kritisieren das Projekt scharf – und suchen gleichzeitig einen Absatzmarkt für ihre wachsenden Schiefergasvorkommen. Wegen der Transportkosten über den Atlantik ist das US-Gas bisher nicht konkurrenzfähig. Altmaier betonte am Montag, ein LNG-Import müsse „am Ende natürlich zu wettbewerbsfähigen Preisen geschehen“.

 

Quelle: AFP, 12.02.2019, Foto: Rohre für Erdgaspipeline Nord Stream 2, Quelle: dpa/AFP/Archiv / Danny Gohlke