Kim Jong Un, Gipfeltreffen,Hanoi

Hanoi- Kim Jong Un zu Gipfeltreffen mit Trump eingetroffen

Veröffentlicht von

US-Präsident setzt auf: sehr produktive Gespräche

Hano- Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist vor dem zweiten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi angekommen. Kim erreichte am Dienstag mit seinem Sonderzug den vietnamesischen Grenzort Dong Dang und setzte die Reise dann in einer Wagenkolonne fort, wie AFP-Journalisten berichteten. Trump hatte sich am Vorabend an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One auf den Weg nach Vietnam gemacht.

Kim war am Samstag in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang zu der 4000 Kilometer langen Zugreise aufgebrochen. Am stark gesicherten Bahnhof von Dong Dang an der Grenze zu China wurde der Machthaber dann mit militärischen Ehren empfangen. Kim winkte und lächelte, als er begleitet von Mitarbeitern und zahlreichen Leibwächtern den dunkelgrünen Sonderzug verließ.

Er setzte die Reise nach Hanoi dann in einer Wagenkolonne fort. In der Hauptstadt standen zahlreiche Menschen an den Straßen, auf denen Panzerfahrzeuge patrouillierten.

Kim ist der erste nordkoreanische Machthaber seit 1964, der Vietnam besucht – wie Nordkorea ein von einer kommunistischen Partei beherrschter Einparteienstaat.

Trump bestieg am Montag die Air Force One, um nach Vietnam zu fliegen. Kurz zuvor schrieb er im Kurzbotschaftendienst Twitter, er erwarte einen „sehr produktiven“ Gipfel. „Mit einer vollständigen Denuklearisierung wird Nordkorea schnell eine Wirtschaftsmacht“, schrieb Trump. Ohne Denuklearisierung werde dagegen alles so bleiben wie bisher. Der US-Präsident zeigte sich zuversichtlich, dass Kim eine „weise Entscheidung“ treffen werde.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres äußerte derweil die Hoffnung, dass es zu einer Vereinbarung „konkreter Maßnahmen für eine dauerhafte, friedliche, vollständige und überprüfbare Denuklearisierung“ kommen werde.

Das Treffen von Kim und Trump in Hanoi ist für Mittwoch und Donnerstag geplant. Nach Angaben des Weißen Hauses wird es am Mittwoch zunächst ein gemeinsames Abendessen geben. Die eigentlichen Gespräche sind am Donnerstag vorgesehen.

Bei ihrem ersten Gipfel im Juni vergangenen Jahres in Singapur hatten sich die beiden Staatschefs auf eine „Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel“ verständigt. Nicht geklärt wurde aber, was genau darunter zu verstehen ist und wie die nukleare Abrüstung erreicht werden soll.

Die Details sind nach wie vor unklar, mit einem konkreten Fahrplan rechnen die meisten Beobachter auch bei diesem Treffen nicht. Die USA wollen, dass Nordkorea sein Atomwaffenarsenal aufgibt. Die Führung in Pjöngjang fordert eine Aufhebung der wegen des nordkoreanischen Atom- und Raketenprogramms verhängten Sanktionen und einen Abzug der US-Truppen aus Südkorea.

 

Quelle: AFP, 26.02.2019, Foto: Kim in Dong Dang, Quelle: AFP / Nhac NGUYEN