30. Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Tiananmen-Proteste

Veröffentlicht von PR

China hat die Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz 1989 verteidigt

Peking- Mit Mahnwachen wird heute an den 30. Jahrestag der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz in Peking gedacht. Derartige Mahnwachen sind unter anderem in Hongkong und Taipeh angekündigt. In Berlin veranstalten das China Center der Technischen Universität und die Bundesstiftung Aufarbeitung eine Erinnerungsveranstaltung (16.00 Uhr) und die Grünen-Bundestagsfraktion ein Fachgespräch (18.00 Uhr).

Die chinesische Armee war in der Nacht zum 4. Juni 1989 mit Panzern gegen Studenten vorgegangen, die auf dem Tiananmen-Platz für mehr Demokratie demonstrierten. Hunderte – nach einigen Schätzungen sogar mehr als tausend – Menschen wurden getötet. Bis heute lässt Peking keine Aufarbeitung der Vorfälle zu.

 

#Presse_Online, Quelle: AFP, 04.06.2019, Foto: Demonstranten auf dem Tiananmen-Platz am 2. Juni 1989, Quelle: AFP/Archiv / CATHERINE HENRIETTE

Auf Deinen Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.