Tagebau,Garzweiler,Presse,News,Aktuelle

Räumung des Tagebaus Garzweiler dauert an

Veröffentlicht von

Mehrere hundert Demonstranten verschafften sich Zutritt zu Gelände

Aachen- Nach dem Eindringen hunderter Demonstranten in den Tagebau im rheinischen Garzweiler hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag die Räumung des Geländes fortgesetzt. Der Abtransport dauere weiter an, sagte ein Vertreter der Polizei Aachen am frühen Morgen. Im Onlinedienst Twitter teilte die Polizei mit, die Aktivisten im Tagebau würden mit Lebensmitteln und Getränken versorgt.

Mehrere hundert Aktivisten hatten sich am frühen Samstagnachmittag “unter Gewalteinwirkung” Zutritt zu dem Gelände verschafft. Neuen Polizeiangaben zufolge wurden mehr als acht Polizisten verletzt.

Rund zehntausend Menschen hatten am Samstag im rheinischen Braunkohlerevier für einen raschen Kohleausstieg demonstriert. An einer Kundgebung im Ort Keyenberg, der dem Tagebau weichen soll, nahmen nach Angaben der Organisatoren rund 8000 Menschen teil. Mehr als tausend Klimaschützer drangen zudem nach Angaben der Organisation Ende Gelände in den Tagebau Garzweiler vor und brachten dort Bagger zum Stillstand. Darüber hinaus blockierten Aktivisten Bahnstrecken für den Kohletransport.

Die Demonstranten forderten einen schnellen Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverstromung. Die von der Regierung eingesetzte Kohlekommission einigte sich auf das Jahr 2038.

 

Quelle: AFP, 23.06.2019, Foto: Aktivisten drangen in Tagebau Garzweiler ein, Quelle: AFP / INA FASSBENDER