Lea Mornar,Berlin,Model,Schauspielerin,Starnews,Medien,News,Aktuelle

Model Lea Mornar trifft Designerin Lana Müller

Veröffentlicht von

Mit Lea ist ein bisschen Paris in Berlin

Berlin- wir trafen Schauspielerin und Model Lea Mornar in Wilmersdorf. Sie trug ein verspieltes, rotes Sommerkleid; ihre blonden Haare leuchteten in der Abendsonne. Es ging zu Lana Müller, die mit Ihrem Designer Label die Eröffnung Ihres beeindruckenden Studios, das zugleich Boutique ist in der Ludwigkirchstraße 11 in 10719 Berlin, feierte. Das Modelabel „Lana Mueller“ ist fester Bestandteil der nationalen und internationalen Modeszene und kreiert Kleider für Frauen, die ihre Weiblichkeit zelebrieren.

 

View this post on Instagram

My opening ❤️ Love my gorgeous clients

A post shared by LANA MUELLER (@lanamuellerofficial) on

 

Unter den zahlreichen geladenen Gästen waren unter anderem auch: Michaela Mumm von Oldenburg (Red Ladies Club), Paulina Tsvetanova (Galeristin, Designerin, Autorin), Aline Celi, (Brasilianische Designerin), Ann-Kathrin Carstensen (Designerin für geklöppelten Schmuck – Label: Rita in Palma), Gesa Noorman (Inhaberin der Kommunikationsagentur Winning Words), Dr. Irina Dadiani (Hautärztin und Spezialistin für Beauty), Julia Regehr (Eventkonzept “Pasta Opera” Dinner & Oper), Lili Hornung-Mary, (Tochter von Restaurantmogul Roland Mary), Star-Architektin Marlies Timm, (deren Villen in vielen TV-Produktionen zu sehen sind) sowie Sibel Brozat, (Gründerin des Startups “taeshy” & des Mode-Counsels “Women in Fashion”).

 

 

 

 

Lea und Lana sind seit längerem befreundet. Kein Wunder, dass die Schauspielerin es sich nicht nehmen ließ, bei Neueröffnung ihrer Freundin dabei zu sein.

 

Lea, gebürtige Kroatin, ist durch eine erfolgreiche Model-Karriere über Paris und London nach Berlin gekommen. Sie machte ihre ersten Filmerfahrungen in den 90ern mit Auftritten in Video-Clips von Suede und den Toten Hosen („Bonnie & Clyde“ / „Opium fürs Volk“).

 

Ihre erste Kino-Hauptrolle spielte sie 1998 an der Seite von Moritz Bleibtreu und Heike Makatsch in Detlev Bucks „Liebe Deine Nächste.!“

 

Neben Rollen in internationalen Film- und Kinoproduktionen wie Joy Division“ (2006) oder „Eastalgia“ (2012) kennt man Lea Mornar auch aus zahlreichen deutschsprachigen TV-Produktionen. So war sie unter anderem 2015 in Stefano Garrones „Adieu Berlin“ zu sehen.

 

Quelle: lea-mornar.com, 22.08.2019, Foto: Lea , Quelle: lea-mornar