Berlin,Weihnachtsmarkt ,Breitscheidplatz,Presse,News,Medien

Berlin- Nach falschem Terrorverdacht öffnet der Weihnachtsmarkt wieder

Veröffentlicht von A.H.

Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz Berlin wurden zwei verdächtige Gegenstände gefunden

Berlin- Aufgrund einer Namensverwechslung kam es zu einem Großeinsatz auf dem Breitscheidplatz.  Einsatz beendet Terrorverdacht auf Weihnachtsmarkt bestätigt sich nicht. 2016 starben hier zwölf Menschen durch einen Anschlag.

Durch eine Namensverwechslung ist es am Samstagabend zu einem Terrorverdacht am Breitscheidplatz gekommen. Der Weihnachtsmarkt wurde daraufhin gegen 19.30 Uhr von der Polizei geräumt. Zuvor hatten zwei Beamte auf dem Markt Personen beobachtet, die sich verdächtig verhielten. Als sich die Polizisten ihnen näherten, flüchteten die beiden Männer. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und die beiden in Gewahrsam. Durch eine Namensverwechselung bei der Feststellung der Identität wurde Terroralarm ausgelöst.

Samstag Abend:

Nach Hinweisen auf einen möglicherweise verdächtigen Gegenstand hat die Polizei am Samstagabend den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Charlottenburg geräumt. Zur Begründung hieß es, es habe Hinweise auf einen möglicherweise verdächtigen Gegenstand gegeben. Medienberichte, denen zufolge zwei Menschen festgenommen wurden, konnte eine Polizeisprecherin der SZ zunächst nicht bestätigen, aber: Zivilbeamte haben zwei Männer beobachtet und überprüft. Einer wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht. Der andere hat IS-Kontakte. In der Folge wurde der Weihnachtsmarkt aus Sicherheitsgründen geräumt.

 

 

Medienberichten zufolge ist der Zugang zum Breitscheidplatz wegen “Terroralarm” gesperrt. Wie die “Berliner Morgenpost” berichtet, soll die Polizei zwei “Gefährder” festgenommen haben. Diese hätten zwei gefährliche Gegenstände auf dem Breitscheidplatz platziert. Den Berichten zufolge soll es sich um zwei Männer handeln, die Erfahrung mit Sprengstoff haben. Die Polizei hat diese Angaben bisher nicht bestätigt.

Gegen 21.20 Uhr war in mehreren Teilen Charlottenburgs eine größere Anzahl an Polizeiautos zu beobachten. Mit Blaulicht und Martin-Horn fuhren die Fahrzeuge in Richtung Breitscheidplatz.

Wie die Bundespolizei mitteilte, hat der Polizeieinsatz auch Folgen für den Zugverkehr am benachbarten Bahnhof Zoo. Die S-Bahn-Linien S3, S5 und S7 würden dort seit etwa 21 Uhr nicht mehr halten, hieß es auf Twitter.

 

@polizeiberlin, 21.12.2019, Foto: Terroralaram am Breitscheidplatz © dpa