Neue Verhandlungen über Rentenreform in Frankreich

Veröffentlicht von

In Frankreich verhandeln Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften wieder über die Rentenreform

Paris- Nach neuen Massenprotesten gegen die Rentenreform in Frankreich verhandelt die Regierung am Freitag erneut mit den Gewerkschaften.

Premierminister Edouard Philippe hat Gewerkschaften und Arbeitgeber für den Vormittag zu einer neuen Gesprächsrunde eingeladen. Die Fronten sind allerdings verhärtet. Am Donnerstag waren erneut hunderttausende Menschen gegen die Pläne auf die Straße gegangen.

Der einflussreiche Gewerkschaftsbund CGT und andere fordern einen vollständigen Rückzug der Reformpläne, mit denen Präsident Emmanuel Macron das komplizierte System mit mehr als 40 Rentenkassen vereinheitlichen will. Dies lehnt die Regierung kategorisch ab. Die größte Gewerkschaft CFDT will mindestens einen Verzicht auf die geplante Erhöhung des Rentenalters von 62 auf 64 Jahre erreichen.

 

AFP, 10.01.2020, Foto: “Streik Blockade – Macron zieh Leine!” steht auf einem Banner © AFP / FRANCOIS GUILLOT