Coronavirus,Charles Michel,Presse,News,Medien,Aktuelle

In Deutschland sind erstmals Patienten am Coronavirus verstorben

Veröffentlicht von

EU-Staats- und Regierungschefs konferieren per Video zu Corona-Epidemie

Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten am Dienstagnachmittag per Videokonferenz über ein koordiniertes Vorgehen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. EU-Ratspräsident Charles Michel hatte die digitale Zusammenkunft anberaumt. Im Kampf gegen die Epidemie stellte die EU bislang unter anderem Unterstützung bei der Erforschung des Erregers und bei der gemeinsamen Beschaffung von Schutzkleidung in Aussicht.

Die Mitgliedstaaten der EU sind bislang sehr unterschiedlich von der Epidemie betroffen. Bei Weitem die meisten Ansteckungen mit dem neuartigen Erreger gibt es in Italien. Auch Frankreich und Deutschland verzeichnen mittlerweile jeweils mehr als 1000 Fälle der Krankheit Covid-19. Deutschland war zuletzt wegen erlassener Exportbeschränkungen für Atemschutzmasken und andere Materialien in die Kritik geraten.

 

Coronavirus Todesfall Deutschland:

In Deutschland sind erstmals im Zusammenhang mit dem Coronavirus Menschen gestorben. Das haben der Kreis Heinsberg und die Stadt Essen am Montag mitgeteilt. In Essen starb eine 89-jährige Frau, bei der das Virus am vergangenen Dienstag festgestellt worden sei. Sie sei an einer Lungenentzündung in Folge der Coronavirus-Infektion gestorben.

 

Landkreis in Brandenburg relativiert Quarantäne-Angaben

Nach dem Coronavirus-Verdacht in Neustadt/Dosse in Brandenburg befinden sich nach aktuellen Schätzungen bis zu 2.250 Menschen in häuslicher Quarantäne. Das teilte der Landkreis Ostprignitz-Ruppin am Abend mit. Die isolierten Menschen sind demnach über mehrere Landkreise Brandenburgs und weitere Bundesländer verteilt. Der Landkreis distanzierte sich damit zugleich von zuvor genannten deutlich höheren Zahlen. Der Amtsdirektor der Kleinstadt hatte von 4.000 bis 5.000 Menschen in häuslicher Quarantäne gesprochen.

 

Und der zweite Fall: Am Sonntag war bereits ein Feuerwehrmann aus Hamburg in Ägypten an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.