Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern 2019 kaum verkleinert

Veröffentlicht von

Verdienstunterschied um nur einen Prozentpunkt geringer als 2018

Die deutliche Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland hat sich auch im Jahr 2019 nicht geschlossen. Frauen verdienten im vergangenen Jahr 20 Prozent weniger als Männer, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern war damit um ein Prozentpunkt geringer als in den Vorjahren.

Wie das Statistische Bundesamt anhand fortgeschriebener Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung mitteilte, verdienten Frauen mit durchschnittlich 17,72 Euro brutto in der Stunde 4,44 Euro weniger als Männer. Diese erhielten demnach 22,16 Euro in der Stunde. 2018 hatte die Differenz 4,51 Euro betragen.

 

AFP, 16.03.2020, Foto: Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern 2019 kaum verkleinert