Dr. Wodarg- Coronavirus- nicht schlimmer als schwere Grippewelle

Veröffentlicht von

Dr. Wolfgang Wodarg hällt eine Quarantäne für unnötig

Berlin- MEINUNG: So vertritt Dr. Wodarg, der auch von 1994 – 2009 für die 2009 für die SPD im Bundestag saß, die Ansicht, dass die „Panik-Meldungen“ vollkommen übertrieben seien und wegen eines positiven Coronavirus-Tests nicht gleich Quarantäne Maßnahmen eingeleitet werden müssten.

Lungenfacharzt Wolfgang Wodarg spricht jetzt LIVE über die Auswirkungen des Corona Virus

 

Coronavirus - "nicht schlimmer als eine schwere Grippewelle" - Dr. Wolfgang Wodarg - Faktencheck

Coronavirus – nicht schlimmer als eine “schwere Grippewelle”? – ZDF Frontal 21, (10.3.2020)

 

“Wenn man also das Virus nicht jetzt konsequent daran hindert, sich weiter auszubreiten – also den Ratschlägen von Dr. Wodarg folgt, der eine Quarantäne für unnötig hält, sähe es ziemlich düster in Deutschland aus: „Dann haben wir Ende März 11000 Kranke, Ende April dann 350 000. Das wären dann 70 000 Schwerkranke zusätzlich in den Kliniken, binnen weniger Wochen. Tatsächlich kommt so ein Gesundheitssystem sogar schneller an seine Grenzen, in Wuhan und in der Lombardei derzeit reichten auch deutlich weniger. Dadurch besteht bei Covid-19 die Gefahr, dass sehr viele andere Kranke nicht mehr angemessen versorgt werden können. Ein überfordertes Gesundheitssystem betrifft dann keineswegs nur die Coronavirus-Infizierten, sondern Herzkranke, Diabetiker und Kinder, die vom Fahrrad fallen. Diese Gefahr ist real.“

 

 

Coronavirus – neu und doch nicht neu?

Sowohl wir als auch andere Medien schreiben immer vom neuen Coronavirus, und das ist es ja auch: SARS-CoV-2 ist tatsächlich ein neues Mitglied in der Familie der Coronaviren. Es hat jedoch auch tückische Eigenschaften, die es von einer Vielzahl der anderen Coronaviren unterscheidet.

Dr. Wodarg hat im Grundsatz recht: SARS-CoV-2 ist „nur“ ein Coronavirus, und mit Coronaviren kennen sich die Mediziner aus, man kennt sie seit den 1960er Jahren. Insofern sei SARS-CoV-2 nichts Besonderes, es werde nur gehypet, sei aber nicht außergewöhnlicher als die üblichen akuten Atemwegserkrankungen, an denen jedes Jahr 20 bis 40 Prozent leiden.

So hält Dr. Wodarg im Endeffekt die Quarantäne Maßnahmen für einen unsinnigen Freiheitsentzug aufgrund eines Virus, der statistisch nicht so außergewöhnlich sei, wie er dargestellt wird: Ohne Tests würde wahrscheinlich niemand mitbekommen, dass es SARS-CoV-2 überhaupt gibt.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Dr. Wolfgang Wodarg- Corona- Kein Grund zur Panik?

 

Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch, 03.04..2020 Foto Screenshot vom Video ZDF Frontal 21  © Dr. Wodrang