Corona-Todesfälle,London,News,Presse,Medien,Aktuelle

Großbritannien- Corona-Todesfälle steigen

Veröffentlicht von

Zahl der Corona-Todesfälle in britischen Krankenhäusern steigt auf über 16.500

In Großbritannien hat sich die Zahl der nach einer Coronavirus-Infektion gestorbenen Krankenhauspatienten auf mehr als 16.500 erhöht. In den vergangenen 24 Stunden gab es 449 weitere Todesopfer, wie das Gesundheitsministerium am Montag in London mitteilte. Die Zahl der Infektionsfälle liegt demnach inzwischen bei 124.743 – ein Anstieg von 4676 im Vergleich zum Vortag.

Es handelt sich um die niedrigste Todesfallzahl an einem Tag in Großbritannien seit zwei Wochen. Allerdings hat sich in den vergangenen Wochen gezeigt, dass die Fallzahlen an Montagen immer vergleichsweise niedrig liegen. Grund dafür sind Verzögerungen bei der offiziellen Registrierung von Infektions- und Todesfällen am Wochenende. Zudem werden in der offiziellen Statistik nur die Toten in Krankenhäusern erfasst, nicht aber die Menschen, die zu Hause oder in Pflegeheimen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion sterben.

Großbritannien ist eines der am schwersten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Länder Europas. Mehr Corona-Todesfälle gibt es in Europa nur in Frankreich, Spanien und Italien. Am vergangenen Donnerstag verlängerte die Regierung in London die wegen der Pandemie verhängte Ausgangssperre um drei weitere Wochen.

 

AFP, 20.04.2020, Foto: Eine Frau läuft durch eine leere Straße in London © AFP / Niklas HALLE’N