Prof. Dr. Sucharit Bhakdi,Presse,News,Medien,Aktuelle

Prof. Sucharit Bhakdi und die neue Initiative

Veröffentlicht von

Corona-Krise: Eine neue Initiative mit Prof. Bhakdi

Zusammen mit Gleichgesinnten hat Prof. Sucharit Bhakdi eine neue Initiative gegründet.

Jedes Wochenende gehen Tausende Menschen in vielen Städten Deutschlands gegen die Beschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens im Kampf gegen die Corona-Pandemie demonstrieren. An manchen Orten gehen einige hundert, an anderen einige tausend Teilnehmer.

Sucharit Bhakdi hällt die Corona-Krise für Panikmache. Im Netz erhält er dafür viel Zuspruch, jetzt hat er zusammen mit Gleichgesinnten eine neue Initiative gegründet, wo jeder für sich Entscheiden kann, ob auch er oder sie diese Meinungen vertreten.

 

Corona-Krise: Eine neue Initiative mit Prof. Bhakdi sucht Unterstützer und Mitglieder!

Video: Corona-Krise: Eine neue Initiative mit Prof. Bhakdi sucht Unterstützer und Mitglieder!

 

In dem Video heißt es: “Wir wollen ein dichtes Netzwerk über ganz Deutschland bilden, das sich jetzt in der sog. „Corona-Krise“, aber auch in Zukunft immer dann zu Wort meldet, wenn Gesundheit, Freiheit und Demokratie in Gefahr sind.

Es ist leider möglich, das die völlig sinnlose Impfung gegen Covid-19 uns bedroht. Unser Verein wird gegen derartigen und weiteren Unfug gegebenenfalls rasch und entschlossen vorgehen. (Webseite wieder nicht zu erreichen: ”

Von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi angepinnt:
Herzlichsten Dank an Alle! Wir sind überwältigt von Ihrer Unterstützung! Unser Server ist aufgrund der hohen Zahl der Besuche unserer Webseite zeitweise überlastet, sodass Sie es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versuchen sollten, uns zu erreichen. Wir sind zuversichtlich, das Problem bald lösen können!”)

Sucharit Bhakdi ist ein Phänomen der neuen Zeit, obwohl er schon 73 Jahre alt ist. Er ist ein mehrfach ausgezeichnete Mikrobiologe und Infektionsepidemiologie im Ruhestand. Außerdem unterstellt der ehemalige Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Universität Mainz den Regierungen Panikmache und er kritisiert den Shutdown des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft.

 

 

© Wissenschaftler Sucharit Bhakd/ PSM.Media, 13.05.2020, Foto: Screenshot Youtube © Prof. Sucharit Bhakdi

16 Kommentare

    1. Sehr geehrter Herr Bhakdi.
      Ich Danke ihnen und ihren mutigen Mitstreitern für ihren Einsatz im Sinne der Menschlichkeit, Wahrheitsfindung, und der Demokratie. Meinen absoluten Respekt an Sie alle.
      Es sind nicht die Gedanken sondern die Handlungen die wahrhaft grosse Menschen ausmachen.
      Alles Liebe, und bleiben sie stark.
      Frank Hoek

      1. Diesem Kommentar stimme ich, sehr geehrter Herr Bhakdi, im vollsten Umfange zu. Auch ich möchte mich bei Ihnen und ihren Mitstreitern für Ihren Einsatz, nicht nur in der aktuellen Corona-Situation, im Sinne der Menschlichkeit, Wahrheitsfindung und der Demokratie bedanken. Auf YouTube verfolge ich schon seit längerem Ihre Kommentare. Ich bin zutiefst beeindruckt.
        CHAPEAU! Machen Sie weiter so!

  1. Dr. Bhakdi & Co. können sich auf Hackerangriffe gefasst machen. Aber ich denke, das wissen die bereits.
    Es tut mir sehr leid, was die Menschen gerade durchmachen müssen, v.a. das, was jetzt noch kommt. Bitte bitte versuchen Sie, viel Verständnis für Ihre Mitmenschen zu entwickeln, und achten Sie JETZT auf Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen, wie auch immer Ihr Gegenüber mit der Sache umgeht, damit Sie alles Weitere wenigstens nicht einsam erleben müssen!

  2. Sehr geehrter Herr Prof. Bhakdi,

    wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Beiträge auf Youtube und für Ihren Mut und ihre Ehrlichkeit bedanken.
    Wo kommen wir denn hin, wenn jede öffentliche Diskussion der Coronaproblematik, selbst mit Wissenschaftlern, unterdrückt
    wird!

    Bleiben Sie standhaft!

  3. Hallo Herr Dr. Bhakdi,

    aktuell – d.h. mit Stand vom 16. Mai 2020 – ist Ihre website nicht erreichbar. Da wir in schwierigen Zeiten leben, gehe ich nicht davon aus, daß die website noch nicht fertiggestellt ist, sondern daß “hilfreiche” Kräfte diese “kaltstellen”.
    Da ich in Österreich wohne, jenes Land mit sehr ähnlichen Strukturen wie in Deutschland, kann ich aktuell Ihrer Initiative nicht beitreten (nicht über die offizielle website). Sollte es eine Möglichkeit geben, von hier aus, Sie zu unterstützen, so ersuche ich um Bekanntgabe – vielleicht öffentlich – da ich (hoffentlich) nicht der Einzige sein werde, welcher Sie unterstützen wird.

    Vielleicht für die Community interessant: Gestern habe ich von einem Freund eine App bekommen, mit dem Titel
    “Wie erkenne ich, ob meine Eltern Verschwörungstheoretiker sind” – man möchte fast glauben, daß hier alte Spitzel-Strukturen wieder hochkommen, wie wir sie schon hatten.

  4. Ich verfolge seit Wochen (ebenso aus Österreich) mit allerhöchster Wertschätzung Aktivitäten von Bhakdi, Schiffmann, Wodarg, Streeck und noch so vielen anderen und wäre auch froh, wenn wir hierzulande mehr Resonanz hätten. Und die Website MWGFD ist schon, kaum vorhanden – mit dem Sicherheitsrisiko begründet – wieder verschwunden (!).

  5. Tausend Dank von Südafrika, wo gerade im Namen von Covid19 Massenmord eingeleitet wird in Form von künstlich hebeigeführtem Massenhunger. Nebenher haben wir auch die Einführung einer wohl bleibenden Diktatur innerhalb weniger Wochen zu beobachten.
    Danke unendlich Herr Bakthi und Mitstreiter
    Tilmann Bess in Südafrika

  6. Gerade die “alten Hasen” wie Wodarg, Bhakdi, Püschel, Köhnlein u.a. beweisen, dass Erfahrung mit nichts zu ersetzen ist! Außer mit Erfahrung + Unabhängigkeit +
    Mut! Und wer das alles nicht hat, kann’s nicht ersetzen durch wissenschaftliche Untersuchungen über Phänomene, die sehr in Tiefe aber nicht in die Breite gehen. Mit einem Mikroskop kann man nur sehr kleine Ausschnitte vom Ganzen sehen – wer diese Ausschnitte aber nicht zu einem Ganzen zusammenfügen kann handelt wie ein Arzt, der glaubt, dass die Behandlung eines Schnupfens in einer Spezialklinik schneller & besser geht als durch die Abwehrkräfte des menschlichen Organismus.

  7. Wenn wir allein auf die Abwehrkräfte des menschlichen Organismus angewiesen sind, dauert es bei 800 täglichen Infektionen noch über hundert Jahre, bis eine Durchseuchung der deutschen Bevölkerung mit Covid19 von 70% erreicht ist. Was ist zu tun?

Kommentare sind geschlossen.