Stefan Raab,ARD,Eurovision Song Contest ,Medien,News

Eurovision Song Contest jetzt als Show in der ARD?

Veröffentlicht von

Trotz ESC-Absage: Rund um den Globus finden Ersatz-Shows statt: auch in Deutschland

Köln- Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt, doch ganz verzichten müssen die Fans auf den ESC in diesem Jahr trotzdem nicht. Heute gibt es im Ersten, in der ARD Mediathek und natürlich auf eurovision.de ein umfangreiches Ersatzprogramm. Am ursprünglichen Finalabend feiern wir alles, was den ESC so einzigartig macht – große Songs und Gefühle, Glamour und die Wahl zum Sieger der Herzen.

Ab 19.45 Uhr im Livestream

Wir beginnen den Abend im Livestream um 19.45 Uhr mit einer Zusammenfassung der Highlights aus der ESC-Saison 2010 mit  Lena. Angefangen mit der Castingshow “Unser Song für Oslo”, über Lenas Erlebnisse vor Ort bis zu ihrem fulminanten Sieg mit “Satellite” und ihrer Rückkehr nach Deutschland: Erlebt mit uns noch einmal die bewegendsten und lustigsten Momente mit Lovely Lena. Zur Einstimmung auf das deutsche ESC-Finale gibt es dann im Anschluss die Highlights ESC 2020.

Zwei Shows in der ARD

Und was erwartet die Zuschauer in der ARD? Zunächst einmal natürlich Barbara Schöneberger. Und mit ihr die Sendung “Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie”. Zudem wird im Anschluss “Europe Shine A Light” aus Hilversum übertragen.

In der deutschen Show aus der Elbphilharmonie werden internationale Gäste ihre geplanten ESC-Beiträge präsentieren. Der slowenische Popsänger Ben Dolic, der Deutschland beim ESC in Rotterdam mit dem Titel “Violent Thing” vertreten sollte, wird seinen Song in Hamburg so präsentieren, wie es für die Niederlande geplant war – sofern es die Auflagen zur Corona-Prävention zulassen.

Ebenfalls in der Show dabei sein werden das dänische Duo Ben & Tan mit “Yes”, Daði Freyr og Gagnamagnið aus Island mit “Think About Things” und The Roop aus Litauen mit “On Fire”. In Musik- oder Auftritts-Videos zu sehen sein werden zudem Aserbaidschan (Efendi mit “Cleopatra”), Bulgarien (Victoria mit “Tears Getting Sober”), Italien (Diodato mit “Fai Rumore”), Malta (Destiny mit “All Of My Love”), Russland (Little Big mit “Uno”), Schweden (The Mamas mit “Move”) und die Schweiz (Gjon’s Tears mit “Répondez-moi”).

Gesucht wird der “Sieger der Herzen”

Kommentiert werden die Auftritte von Peter Urban und dem deutschen ESC-Teilnehmer von 2018, Michael Schulte. Seinen Wettbewerbssong aus Lissabon, “You Let Me Walk Alone”, wird er während der Abstimmung ebenfalls zum Besten geben. Außerdem werden “Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der merkwürdigsten Auftritte der Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte” gezeigt.

“In einem klassischen Voting werden dann die Zuschauenden entscheiden, wer der deutsche Sieger der Herzen beim ESC 2020 sein wird”, heißt es von Senderseite. Der deutsche Beitrag stehe dabei für das deutsche Publikum nicht zur Wahl. Darüber hinaus stimmt “die 100-köpfige ESC-Jury aus Deutschland” ab. Beide Votings fließen zu je 50 Prozent in die Gesamtwertung ein.

Im Anschluss kommen in der Sendung “Europe Shine A Light” aus dem niederländischen Hilversum virtuell alle zusammen, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären. “In den 120 Minuten gibt es Schalten über den gesamten Kontinent, viel Musik und einige Überraschungsauftritte ehemaliger ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer”, heißt es. Auch diesen Teil werden Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

 

ntv.de, /spot/16.05.2020, Foto: Stefan Raab © picture alliance/Matthias Balk/dpa