News,Medien,Aktuelle,Protest,Demonstrationen

Tausende Menschen bei Kundgebungen gegen Corona-Maßnahmen

Veröffentlicht von

In Berlin sind 1000 Polizisten im Einsatz

Berlin- Einige tausende Menschen haben sich in zahlreichen deutschen Städten erneut zu Demonstrationen gegen die Coronavirus-Beschränkungen versammelt.

Auf dem Alexanderplatz in Berlin Mitte  haben sich am Samstagnachmittag mehrere Hundert Menschen versammelt. Viele Protestierende tragen eine Maske und halten die Abstände ein. Keine Frage, die gegenwärtigen Einschränkungen haben massive Folgen – für die Psyche, für die wirtschaftliche und soziale Situation. Unzufriedenheit macht sich breit und die sucht ein Ventil. Zu beobachten auf verschiedenen Demonstrationen, z.B. die sogenannten ‘Hygiene-Demos’, bei denen unterschiedlichste Gruppierungen zusammentreffen: Linke, Rechte, Esoteriker und Verschwörungstheoretiker. Sie sprechen von grundlosen Grundrechtseinschränkungen und der Abschaffung der Demokratie. Die Krise wird dabei von vielen dazu benutzt, Menschen gegeneinander aufzubringen und um Wissenschaftler und politische Verantwortungsträger zu diffamieren.

Polizei setzt 1.000 zusätzliche Beamte ein

Angesichts mehrerer angekündigter Demonstrationen gegen die Corona-Verordnungen in Berlin-Mitte hatte die Polizei 1.000 zusätzliche Beamte eingesetzt. Diese Zahl nannte ein Sprecher am Samstagmittag. Obwohl größere Kundgebungen nicht erlaubt sind, gab es im Internet Aufrufe zu Versammlungen – etwa vor der Volksbühne und auf dem Alexanderplatz. Auch dort wurden die Demonstrierenden am Nachmittag von der Polizei aufgefordert, den Ort zu verlassen.

Bereits an den vergangenen Samstagen hatten dort größere Demonstrationen stattgefunden, und wir gehen davon aus, das auch in einer Woche die Menschen sich wieder für das Grundrecht einsetzen werden.

 

PSM.Media, 16.05.2020, Foto: Demo in Berlin auf dem Alexanderplatz © PSM.Media- Nachrichtenagentur

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.