Berlin,Angelika Barbe,DDR,People,News,Medien,Aktuelle

Brutal verhaftet- DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe packt aus

Veröffentlicht von

Angelika Barbe Statement nach Verhaftung bei Berlin Demo

Berlin- DDR-Bürgerrechtlerrin Angelika Barbe (68) wurde letzten Samstag auf der Berlin-Demo am Alexanderplatz verhaftet. Ein Video zeigt die Vorgehensweise der Polizei. Im Gespräch mit Michael Mross schildert sie, aus ihrer Sicht, die Hintergründe.

 

Brutal verhaftet: DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe packt aus

Video: Im Gespräch mit Michael Mross schildert Angelika Barbe die Hintergründe ihrer Verhaftung

 

Angelika Barbe ist eine deutsche Politikerin, Rechtsextreme, Verschwörungstheoretikerinnen und eine wilde Mischung an Aktivistinnen – zum wiederholten Male sammelten sich in Berlin mehrere Hundert Menschen zur »Hygiene-Demo«, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu protestieren. Darunter die ehemalige DDR-Oppositionelle Angelika Barbe. Sie meint zu wissen, was hinter den Maßnahmen der Regierung steckt: Angstmache. Denn ein tödliches Virus »gibt es gar nicht«, erklärte sie im Interview mit dem extrem rechten und AfD-nahen »Compact«-Magazin.

Dabei sollte man meinen, die studierte Biologin und ehemalige Beschäftigte bei der Hygieneinspektion Berlin-Lichtenberg, müsse es besser wissen. Tatsächlich erscheint der Werdegang von Barbe aber ähnlich schillernd wie ihre aktuellen Statements: Die SED-Gegnerin gehörte zunächst zum Kreis der Gründungsmitglieder der SPD in der DDR. 1990 bis 1994 saß sie als Abgeordnete im Bundestag sowie im Parteivorstand der Sozialdemokraten. Zwei Jahre später wechselte sie zur CDU, deren Mitglied sie noch immer ist. Seit 2001 ist sie zudem Mitglied der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. Bis zu ihrem Ruhestand 2017 war sie als Referentin für das Thema »Aufarbeitung SED-Diktatur« bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung beschäftigt.

Nun jedoch scheint Barbe bevorzugt für die AfD zu sprechen. So war sie mehrfach auf Pegida-Demonstrationen zu sehen und ist Teil des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung.

 

MMNews TV, 19.05.2020, Foto & © Screenshot Video DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe (68) wurde letzten Samstag auf der Berlin-Demo am Alexanderplatz verhaftet

Ein Kommentar

  1. Nur so viel;
    gelernt habe ich in den letzten Jahren, daß JEDER(E), der/die nicht der sog. “POLITISCHEN KORREKTHEIT” HÖRIG ist, sofort in die Nazikiste kommt. Insofern sind wir heute eine GELENKTE Demokratie. Unterschlagen wird immer gerne, das zu sagen/schreiben, was die große Tageszeitung DIE WELT vor ein paar Jahren in einem Nebensatz eines Leitartikels schrieb, nämlich “::::::::::”daß wir NICHT VERGESSEN sollten, das die Nazis SOZIALISTEN waren”. Gutmenschen sagen aber viel lieber, daß sie FASCHISTEN waren. Das waren aber die Italiener. Der Parteiname der sog. Nazis sagt ja auch: “NSDAP = National SOZIALISTISCHE DEUTSCHE Arbeiterpartei”. In meinen Augen gehören sie daher nach LINKS, da, wo alle SOZIALISTEN sind. Man hat sie wohl nur deshalb nach Rechts geschoben, weil sie “nationale SOZIALISTEN” waren. Die heutigen Kritiker sind aber ALLE wohl KEINE SOZIALISTEN. DIE WELT hatte also vollkommen RECHT. Rechts oder Links sind nur Eigenschaften und KEIN System. Aber FASCHISTEN klingt wohl besser.

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.