Hubertus Heil,Berlin,Politik,News,Medien

Heil fordert Tariftreuegesetz im Bund für fairere Löhne

Veröffentlicht von

Arbeitsminister Heil will für bessere Löhne für die: Corona-Helden sorgen

Berlin- Arbeitsminister Hubertus Heil hat ein Tariftreuegesetz im Bund gefordert, damit fairere Löhne auch für die Corona-Alltagshelden gezahlt werden. “Der Bund sollte öffentliche Aufträge nur noch an Unternehmen geben, die Tariflöhne zahlen”, sagte der SPD-Politiker im Interview mit dem “Tagesspiegel am Sonntag”. In vielen Bundesländern gebe es solche Gesetze schon.

“In der Krise haben die Heldinnen und Helden des Alltags den Laden am Laufen gehalten: die Kassiererin, der Busfahrer, die Altenpflegehelferin”, sagte Heil. Sie hätten während des Lockdowns nicht ins Homeoffice wechseln können, sondern seien an ihrem Arbeitsplatz auch einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt gewesen. “Wenn wir nur applaudieren, werden viele das als Hohn empfinden. Wir müssen für bessere Löhne sorgen”, sagte der Arbeitsminister dem “Tagesspiegel”

Zur Person Hubertus Heil

Hubertus Heil ist seit 2018 Bundesminister für Arbeit und Soziales. Der Niedersachse ging früh in die Bundespolitik, im Jahr 1998 zog er mit 26 Jahren zum ersten Mal für die SPD in den Bundestag ein. Nach den rot-grünen Regierungsjahren war er von 2005 bis 2009 Generalsekretär der SPD, 2017 übernahm er dieses Amt noch einmal übergangsweise. Heute ist der 47-Jährige Vizeparteichef – und Vater zweier Kinder.

 

 

Der Tagesspiegel, 21.06.2020, Foto: Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales © dpa