Präsident Duda attackiert deutsche Medien, Bundesregierung besorgt

Veröffentlicht von

Polens Präsident Duda wirft deutschen Medien Einmischung vor

Bei einer Wahlkampfveranstaltung hat der polnische Präsident Andrzej Duda den Polen-Korrespondenten der Tageszeitung Die Welt scharf attackiert.

 

Polens Präsident Duda attackiert deutsche Medien, Bundesregierung besorgt

Video: Polens Präsident Duda attackiert deutsche Medien, Bundesregierung besorgt

 

Kurz vor der Präsidentenwahl in Polen verschärfen sich die Spannungen zwischen Polen und Deutschland. Auf einer Wahlkampfveranstaltung hat Amtsinhaber Andrzej Duda den deutschen Medien eine “manipulative Berichterstattung” vorgeworfen. Er kritisierte eine angebliche Einmischung deutscher Medien in den polnischen Präsidentschaftswahlkampf.

Wollen die Deutschen den polnischen Präsidenten wählen? Das ist beschämend.

Andrzej Duda:“Kürzlich konnte man in der Zeitung ‘Die Welt’ lesen, dass ihr Korrespondent in Warschau, Herr Fritz, Rafal Traskowski für den besseren Präsidenten hält, weil er gegen Polens Forderungen nach Kriegsentschädigung von Deutschland ist.

Der stellvertretende polnische Außenminister Szymon Szynkowski vel Sek sagte gegenüber der Nachrichtenagentur PAP, die Berichterstattung in bestimmten deutschen Medien erwecke den Eindruck der “Befangenheit zugunsten eines Kandidaten”. Das polnische Außenministerium bestellte den Diplomaten Knut Abraham aus der Deutschen Botschaft in Warschau ein.

Der Warschau-Korrespondenten der Zeitung “Die Welt”, Philipp Fritz, hatte geschrieben, dass Dudas Herausforderer Rafal Trzaskowski der bessere Präsident wäre, weil er anders als Duda nicht auf Reparationszahlungen von Deutschland für die Schäden des Zweiten Weltkriegs beharre.

Zuvor hatte ein anderes Medium, die Boulevardzeitung “Fakt”, eine Titelseite veröffentlicht, die für Aufregung in Warschau sorgte. Die Zeitung berichtete darüber, dass Duda einen Pädophilen begnadigt hatte. Nach Ansicht der polnischen Regierung erweckte die Darstellung auf dem Titel den Eindruck, als ob Duda selbst ein Täter sei.

Andrzej Duda auf einer Wahlveranstaltung am Freitag: “Will das deutsche Unternehmen Axel Springer, das Eigentümer der Zeitung ‘Fakt’ ist, die polnischen Präsidentschaftswahlen beeinflussen? Wollen die Deutschen den polnischen Präsidenten wählen? Das ist beschämend.”

Die Zeitung “Fakt” wird in Polen von der Ringier Axel Springer Media AG herausgegeben wird, an der das Schweizer Medienhaus und Axel Springer jeweils 50 Prozent halten.

Bundesregierung und deutsche Politiker besorgt über Attacke aus Warschau

Die deutsche Bundesregierung hat sich besorgt über den Zustand der Pressefreiheit in Polen geäußert. Laut dem Regierungssprecher Steffen Seibert, nehme sie selbstverständlich keinen Einfluss auf die Arbeit deutscher Auslandskorrespondenten.

Politiker fast aller Bundestagsfraktionen haben den Angriff auf den Welt-Korrespondenten Philipp Fritz kritisiert. Polen ist in den fünf Jahren der PiS-Regierung in der Rangliste der Pressefreiheit von Platz 18 auf Platz 62 zurückgefallen.

Am Sonntag findet in Polen die Stichwahl zwischen dem Amtsinhaber Andrzej Duda und seinem liberalen Herausforderer Rafal Trzaskowski statt. Laut Umfragen ist bei der Wahl mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu

 

© euronews 2020, 10.07.2020, Foto & © Screenshot: Video: Polens Präsident Duda attackiert deutsche Medien, Bundesregierung besorgt/euronews 2020